Verhältnisse - Detail

Gipfel: Säntis, 2502 m.ü.M.

Route: ab Schwägalp

Roberto Maschio

Verhältnisse

01.09.2012
1 Person(en)
ja
Nebel und etwas Niederschlag schon vom Start weg. Bis Tierwis schneefrei aber nass. Oberhalb ca. 2‘100 Meter lag Neuschnee, der ab Stütze 2 in den Löchern bis zu knietief war und das Vorwärtskommen erschwerte. Himmelsleiter gefüllt mit Schnee und Stahlseil an einer Stelle im Schnee begraben, aber jetzt wieder frei. Auf dem Gipfel lagen 20 – 30 cm nasser Schnee.
Nassschneerutsche an steileren Felsen.
Die weisse Pracht dürfte rasch wieder weg sein, da Temperatur auf dem Säntis am Mittag schon bei -0,5° lag und Wetterbesserung in Aussicht ist.
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
WEBCAMS (im Umkreis von 5km)
 
Oberhalb der Tierwis, in den Karren Richtung Himmelsleiter, braucht es bei diesen Verhältnissen, (Neuschnee ohne Spur und dichter Nebel), gute Ortskenntnisse um den richtigen Weg zu finden.
Es war streng, aber hat Spass gemacht den Säntis nach Neuschneefall wieder frisch zu spuren und mal alleine an diesem Berg unterwegs zu sein.
Bei diesen Verhältnissen ist es nicht wirklich für Jedermann. Infos über Zustand der Wanderwege am Säntis unter: +41713656666
Habe die Tour wegen des vielen Schnee als Hochtour eingetragen.
Auf einem Berge stehend umfassen wir die Natur wie das Kind das auf einen Stuhl gestiegen ist, um den Vater desto besser umarmen zu können. (Karl Julius Weber)
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
01.09.2012 um 15:38
3116 mal angezeigt