Verhältnisse - Detail

Gipfel: Greitspitze (Westgipfel)/Greitspitz, 2850 m.ü.M.

Route: Klettersteig Greitspitz

AndréTT

Verhältnisse

23.09.2012
1 Person(en)
ja
Die Nordwand-Variante (D) ist sehr ausgesetzt und steil. Die Schwierigkeiten des etwa 200 m langen Klettersteigs bewegen sich zwischen B und C, an mehreren ausgesetzten Stellen D. Die Route ist sehr alpin angelegt. Den Füßen wird guter Stand, bzw. Reibung auf dem Gneisfels abverlangt. Ungewöhnlich ist die "Linksdrift" der Griffe im Wandabschnitt immer links vom Drahtseil weg. Entgegen der Gewohnheit, "gerade" nach oben, unten oder quer zu klettern, wird hier eine schiefe Körperhaltung verlangt, nämlich die Hände gegenüber den Füßen, die gerade Stand haben, nach links neu an Griffen anzusetzen versuchen. Damit muß man ständig vom Seil weg klettern und sich entscheiden, die Hände an den raren Eisenbügeln, oder sehr wenigen natürlichen Haltestellen im Fels anzupacken und nicht das Seil. Will man mit den Händen Seil und Griff gleichzeitig anpacken, setzt das manche akrobatische Künste voraus. Jedenfalls bewegt man sich wie eine Fliege an der Fensterscheibe: Immer seinen Körper nah an der Wand dran halten. Dann funktioniert's und man kommt hoch.
Da die Route durch die Nordwand führt, wird man dort von keiner Sonne verwöhnt. Im oberen Gratbereich kommt die natürliche Sonne dazu, wenn das Wetter stimmt.
Der KS ist schwieriger für kleine Leute. Also nichts für Kinder (für Kinder gibt es hundert geeignetere).
Der Zustieg ist auch von Tiroler Seite aus möglich. Ähnlich wie von Samnaun aus, ist dieser ca. 3,5 bis 4 Stunden lang. Um diesen im Ambiente planierter Skipisten (trostlos in von weißer Schneepracht entblößter Landschaft) abzukürzen, wurde der Seilbahn - Variante Vorzug gegeben. Da weder Idjochbahn, noch Flimjochbahn auf Tiroler Seite in Betrieb waren, entschied ich mich gegen Zufahrt durchs Paznauntal und gegen Zustieg von Ischgl (1336 m) aus, sondern für die Weiterfahrt bis nach Samnaun - Ravaisch (1799 m), von wo ab 08:00 Uhr der Twinliner 180 (1995 gebaute Doppelstockseilbahn für 180 Personen) halbstündlich zum Alptrider Sattel (2488 m) hinauffährt. Berg- und Talfahrt (letzte Bergfahrt: 17:00 Uhr) für CHF 23,00 einschl. Mittagessen im Restaurant "La Marmotte" beim Skihaus Alp Trida (2263 m), zu welcher der Vierersessel vom Alptrider Sattel ebenfalls inklusive zu diesem Preis hinunter- u. wieder hinauffährt, weil oberes Restaurant gerade umgebaut wird. Diese Aktion gibt es noch bis 16.10.2012. Die Mehrkilometer wurden etwas kompensiert beim Tanken im zollfreien Gebiet für € 1,23 (CHF 1,51) je Liter Super 95.
WETTER-PROGNOSE
Wettervorhersage für Greitspitze (Westgipfel) (Quelle: meteomedia.de)
 
WEBCAMS (im Umkreis von 5km)
 
Da ich der erste und einzige Fahrgast war (das Tal steckte noch tief im Nebel, welcher jedoch auf halber Höhe rasch verschwand, und nach 2 Stunden auch im tieferen zollfreien Tal), konnte ich im "Oberdeck" im Gespräch mit dem Seilbahnführer einige interessante Nebensachen erfahren. So macht der Sommerbetrieb der Samnaun-Bahnen gerade mal 2% Umsatz aus im Verhältnis zum Winterbetrieb. Das erklärt wohl auch, warum auf tiroler Seite gar keine Bahn mehr fuhr.
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
30.09.2012 um 19:38
1563 mal angezeigt