Verhältnisse - Detail

Gipfel: Hoch Fulen, 2506 m.ü.M.

Route: von Unterschächen

belrob

Verhältnisse

29.02.2012
1 Person(en)
ja
Von U-schächen durchs schöne, tief verschneite Brunnital. Oberhalb des Bads hat eine Lawine von Trogen her die Brunnistrasse über 100 Meter braun eingestäubt weit in den Gegenhang hinein. Von der Brunnialp durch den Chärschelenwald zum Flösch und ins Vorder Griesstal. Das milde Wetter machte den Schnee feucht und das heisst Tschollen. Zum Stich hinauf mehrmals Tschollen von den Skis geschlagen und Felle eingewachst. Unter dem Hoch Fulen durch zum Aussichtspunkt (Beim Kreuz) gespurt. Immer wieder eindrücklich das Panorama dort. Den Hoch Fulen Gipfel mit einer Person geteilt. Die Abfahrt durchs Griesstal auf schwerem, feuchtem Neuschnee der aber noch gut zu drehen war. Die tief eingeschneiten Hüttlis auf der Brunnialp bewundert, dann auf der Strasse nach Unterschächen zurück.
Noch sind nicht alle Hänge entladen, im Vorder Griesstal nicht zu stark links gehen.
Kalte Nächte sind gefragt
WETTER-PROGNOSE
Wettervorhersage für Hoch Fulen (Quelle: meteomedia.de)
 
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
WEBCAMS (im Umkreis von 5km)
 
Diese Tour, am selben Datum, ist erst wieder in vier Jahren machbar. Brunnibeizli noch nicht bewartet
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
14.10.2012 um 15:04
567 mal angezeigt
By|Sn|Vy