Verhältnisse - Detail

Gipfel: Muttjöchle, 2074 m.ü.M.

Route: Bergstation Kristberg – Mittagstein – Muttjöchle – Riedkopf - Wasserstubenalpen – Hasahüsli - Silbertal

AndréTT

Verhältnisse

30.12.2012
1 Person(en)
ja
Der Morgen begann sonnig, dann zog es mit Schneewolken zu. Auf dem Muttjöchle war leider keine Sicht. Ab Mittag auf dem Riedkopf gab es dann aber Bilderbuchwetter. Wetter soll so noch 2 Tage bleiben.
Zwischen unterer Wasserstubenape und starkes Eck alter Lawinenschutt auf Forstweg, wahrscheinlich an den warmen Weihnachtstagen heruntergekommen
Sehr lange Tour. Bis Muttjöchle ausreichend Spuren vorhanden. Der Abstieg vom Riedkopf zum Riedboden in 10 min. unterhalb des Lifts im 40 cm Pulverschnee und Sonne war reinstes Vergnügen. Der Abstieg ab Schäferhütte gestaltete sich angenehm, da mir dort 10 Tourenskifahrer entgegenkamen, und mir für den Abstieg eine Spur lieferten, so daß ich mir weiteres Orientieren und Weg suchen sparen konnte. Die beiden (kleinen) 45° Hangquerungen zwischen Schäferhütte und oberer Wasserstubenalpe sind dennoch kritisch bei Sonneinstrahlung (Schneebretter). Ggfs. Schneeschuhe abschnallen, zwecks besseren Halt. Im überfrorenen Zustand sind Steigeisen nützlich.
WETTER-PROGNOSE
Wettervorhersage für Muttjöchle (Quelle: meteomedia.de)
 
WEBCAMS (im Umkreis von 5km)
 
Wegen der Tourenlänge wurde die Luftseilbahn benutzt (erste Bergfahrt im Winter ab 07:50 Uhr, € 7,50 einfache Bergfahrt, Stand 2012).
Alternativ zur Kristberg-Bahnbenutzung kann man auch direkt aufsteigen (250 Hm). Und zwar ab Ortsteil Innerberg. Entweder am Gasthaus Mühle, oder 400 m davor parkieren. Wer dorthin will, biegt die Bundesstraße 180 nicht erst in Schruns nach Silbertal ab, sondern schon eher in St. Anton mit Richtung Bartholomäberg.
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
01.01.2013 um 22:48
1334 mal angezeigt