Verhältnisse - Detail

Gipfel: Wildstrubel - Nordcouloir

Route:

Felix Auzinger

Verhältnisse

16.03.2004
Letztes Jahr zwang mich ein Schneesturm zum Abbruch (und zum Eingraben) - heuer war die Mutprobe fällig!
Auf der Engstligenalp gibts viel windgepressten, gut tragenden Schnee. Ich ging vom Lift aus. Die Harscheisen waren nützlich, da es manchmal glatt ist. Es war aber immer gut zu gehen, auch der Übergang zum Frühstücksplatz.
Vom Westgipfel gings zurück zum Sattel. Am rechten Rand ist ein kleines Eisschild und links (westlich) schien es mir stellenweise glatt. Schliesslich - die Idee mit der Reepschnur erschien mir doch allzu unheroisch - fuhr ich nach links bis zu Hangmitte und dann im Rechtsschwung unterhalb das Eis. Da ist es auch eine Spur weniger steil. Von da an gings schön runter auf fester Unterlage. Erst um 15 Uhr kam ich zur Grossstrubelroute und da war der Schnee schon weich aber noch gut fahrbar. Die Enge im Ammertentälli ist 15 m breit mit Lawinenschneekugeln gefüllt. Bis ins Tal gibts genug Schnee und Gelegenheit, gute Kondition zu zeigen.
Die nächsten Tage sicher gut machbar.
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
16.03.2004 um 22:57
250 mal angezeigt
By|Sn|Vy