Verhältnisse - Detail

Gipfel: Carena-Camoghè-Isone

Route:

David Huber

Verhältnisse

26.03.2004
Nach Übernachtung in der Jugi Bellinzona mit dem 6h-Postauto nach Carena. Dort ca. 500m auf dem Strässchen, bis der Schnee anfängt. Bei Cassina Nova Einstieg in La Valleta, im dichten Wald ist der Weg nicht immer so genau ersichtlich. Nach Alpe Pisciarotto einige verharschte Bachläufe überqueren&bei Pt.1588 schliesslich Richtung S, dann SE nach Alpe Poltrinone. Abfahrt nach Alpe Leven, dann Querung ohne Felle zum Pt. 1616 unterhalb Alpe Revolte. Aufstieg mehr oder weniger über den buschbewachsenen, recht steilen und extrem hart gefrorenen Grat zum Vorgipfel, 2049m. Im Moment ist der steile Hauptgipfel ohne Steigeisen nicht empfehlenswert. Pickelharte, aber reizvolle Abfahrt bis zum Alpsträsschen nach Isone, dort ab 1200m nur noch auf den Bancchetti befahrbar. Abfahrt derzeit noch bis 900m. (7Std.)
Tour noch lohnenswert, solange das Alpsträsschen noch nicht allzuweit oben schon aper ist (je nach Wetterlage noch 1-2 Wochen). Die SE-&E-Hänge des Camoghè sind aber noch sehr gut eingeschneit, von der Nordseite gar nicht zu reden!
LK: 1:25000, Blatt 1314, Passo San Jorio
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
26.03.2004 um 09:34
158 mal angezeigt
By|Sn|Vy