Verhältnisse - Detail

Gipfel: Rotsandnollen, 2700 m.ü.M.

Route: Melchsee-Frutt - Tannalp - Tannenrotisand - Rotsandnollen. Abfahrt nach Stöckalp

BERGWISEL

Verhältnisse

10.02.2013
1 Person(en)
ja
Sehr viel, bis 1 Meter Neuschnee. Deshalb mühsame Spurarbeit ab Tannalp bis Gipfel (durchwegs knietiefe, teils noch tiefere Spur)! Hier war Teamwork angesagt! Mit Ski zur Zeit aber wegen des vielen Schnees problemlos bis zum Gipfel.
Auch die Abfahrt, bzw. der Abstieg hatte es in sich, denn der tiefe Pulver liess im oberen Teil nur in den steilen Hängen ein zügiges Fahren zu! Für Snowborder recht mühsam heute, da nur wenige, bzw. keine Abfahrtsspuren vorhanden.
Von Heufrutt weg aber einfach nur super! Selbst die steilen Engpässe in den Waldpassagen heute ein Träumli.
Ohne Steinkontakt bis Stöckalp!1700 Höhenmeter Abfahrt!
Obacht unter der Barglenkette. Nicht zu hoch spuren, denn es hängen da gewaltige Gwächten oben! Es ist sicherer und auch bequemer, erst beim Tannalpsee hoch zu steigen, statt den zum Teil steilen Hang unter dem ganzen Barglen-Felsriegel zu queren.
Gespurt ist's nun. Aber vermutlich gibst erneut eine Ladung Neuschnee. Danach neu beurteilen.
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
WEBCAMS (im Umkreis von 5km)
 
Erstaunlich wenige Türeler auf den Rotisand unterwegs, trotz traumhaftem Tag.
Danke den beiden Unterwaldner, welche das ihrige zur Spurarbeit beigetragen haben. Auch die "Abfahrt" machte so mehr Spass!
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
11.02.2013 um 14:48
2006 mal angezeigt