Verhältnisse - Detail

Gipfel: Iseler, Kühgundkopf, Wannenjoch, Bschießer Ponten Gaishorn

Route:

Ilcko

Verhältnisse

27.03.2004
Am Wochende gab es auf den genannten Bergen nordseitig traumhaften Pulverschnee. (fast zuviel des Guten, deshalb sollten die Hänge schon gut über 30 Grad steil sein, um ordentlich wedeln zu können. west, süd und ostseitig gibt es je nach Tageszeit Bruschharsch oder Pappschnee.

Wenn man spuren muss, wird es extrem mühsam. bei vorhandener Spur und mit Lifthilfe lassen sich mehrere Touren hintereinander durchführen oder kombinieren. Auch die meist freigewehten Nordwestgrate von Bschießer und Rohnenspitze haben zum ersten mal in diesem Winter eine ausreichende Schneebedeckung.

Besonders empfehlenswert sind derzeit die Abfahrt vom Isler ins Iselerkar, die Abfahrt vom tiroler Gipfel des Kühgundkopfes (Wannenjoch) durch das nordostseitige Kar hinunter zur Straße zwischen dem ehemaligem deutschen Zollamt und der Tankstelle in Schattwald und im Tannheimer Tal die Nordabfahrt von der Rohnenspitze sowie das Gaishorn

Ich empehle jedoch allen, die Tour nicht vom Oberjoch aus zu beginnen, da hier inzwischen horrende Parkgebühren verlangt werden. Die ansich kostenfreien Parkbuchten entlang der B 308 wurden nicht geräumt und können somit nicht benutzt werden.
Also lieber vom nur drei Kilometer entfernten Schattwald in Tirol auf Tour oder auf die Piste.
Hier gibst neben freien Parkplätzen auch noch ökosteuerfreies Benzin.

OBERJOCH SOLLTE MAN BESSER MEIDEN.
DEr Schnee wird sich langsam setzen, Nordseitig gibt es sicher noch ein paar Tage Pulver. Mit Firn auf der Südseite ist sicher nicht vor Mitte der Woche zu rechnen.
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
29.03.2004 um 11:48
360 mal angezeigt
By|Sn|Vy