Verhältnisse - Detail

Gipfel: Hölloch, -76 m.ü.M.

Route: Hölloch

Lauric Weber

Verhältnisse

24.02.2013
2 Person(en)
ja
Zum Abseilen ist ein sehr praktischer Galgen angebracht. Ein (etwas gedehntes) 70m-Seil reichte bis an den Fuß der ersten Seillänge. Achtung! Über die unterste Stufe floss (und spritzte) viel Wasser, so daß das Seil sofort einen Eismantel hatte! Dafür war das nasse Eis sehr griffig. Im mittleren und oberen Teil war es sehr kalt (-12°), und hatte deshalb sehr hartes sprödes Eis. Dazu röhrig, mit Schneeeinschlüssen und Blumenkohl --> schlecht zu sichern!! Der erste Stand (von unten) ist perfekt ausgerüstet mit 2 Bohrhaken und Kette. Der 2. Stand (von unten), 2 Schlaghaken mit Schlinge, wird besser ignoriert. Direkt daneben gibt es perfektes Eis für Schrauben und eine bequeme Standfläche.
Die Schlußsäule ist auch wieder sehr hart und röhrig, aber am Übergang in den Schneeausstieg wird das Eis gut.

Wir fanden es beide sehr anspruchsvoll, und recht schwer für WI 5.
Am 1. Stand wurde es plötzlich stockdunkel, als hätte jemand einen Deckel auf's Loch gelegt. 5 Sekunden später kam die (gottseidank kleine) Lawine in Staubform bei uns an, und es wurde weiß und wieder heller. Vermutlich ist einer der großen Schneepilze im Trichter oben kollabiert. Gruselig aber harmlos.
Kann bei steigenden Temperaturen nur besser werden.
Tip: perfekt imprägnierte Seile und dichte Klamotten mitnehmen. Für alle Fälle das Abseil-Seil hängen lassen, und einen Ropeman oder T-Block mitnehmen.
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
25.02.2013 um 16:18
2096 mal angezeigt