Verhältnisse - Detail

Gipfel: Hoher Ifen/Hochifen, 2230 m.ü.M.

Route: Überschreitung von Nord nach Süd

Felene Hischer

Verhältnisse

12.03.2013
1 Person(en)
ja
Tragfähiger Harsch mit dünner Pulverauflage. Im Durchschlupf durch die Südwand nach Lawinenabgang heikel. (Bollig und dann wieder glatt) Danach super Firn bis kurz vor die Melköde. Passende Zeit ca. 11 Uhr
heute keine, Nach angekündigtem Neuschnee muss neu beurteilt werden
Hinweis: In gängigen Führerwerken wird wegen einem jagdlichen Sperrgebiet nach dem Durchschlupf durch die Südwand eine Querung bis zur Ifersguntalpe empohlen. Erstens ist das unlohnend, man verpasst die besten Firnhänge zum zweiten gilt dieses Sperrgebiet offensichtlich nicht mehr. Lt. Vorarlberger Jagdrecht § 33(5) muss der Jagdnutzungsberechtigte (nicht der Alpenverein oder sonst wer)an der Grenze des Gebietes Hinweistafeln aufstellen. Dort wo laut Führer die Querung nach dem Durchschlupf beginnen sollte, steht aber kein solcher Hinweis. Offensichtlich ist die Südabfahrt wieder frei.

WETTER-PROGNOSE
Wettervorhersage für Hoher Ifen (Quelle: meteomedia.de)
 
WEBCAMS (im Umkreis von 5km)
 
Zuständig für Umweltsachen in Vorarlberg, ist Landesrat Erich Schwärzler. Er betonte lt. Allgäuer Zeitung vom 12.6.12 anlässlich der Eröffnung des Alpseehauses in Immenstadt
Er sei froh, dass im Umweltschutz die Zeit überwunden sei, in der der Mensch ausschützenswerten Gebieten ausgesperrt wurde.
Das nehmen wir wörtlich.
Der Blick auf die Realität in Vorarlberg zeigte in der Vergangenheit leider ein anderes Bild. Nirgends im Alpenraum wurde bisher die bergsteigerische Freiheit so restriktiv beschränkt.
Hier wurden ohne naturschutzfachliche Notwendigkeiten die Bergsteiger radikal ausgesperrt (Ifen Südabfahrt und Südwände) während daneben auf der Südostseite des Hählekopfes ein wertvoller Lebensraum der Rauhfußhühner ungeschützt zugänglich ist. Hier wurde sinnvoller Naturschutz für Jagdinteressen missbraucht.
Diese Aussage leitet sich aus der "Feldstudie zu einem "jagdlichen Sperrgebiete" im Schwarzwassertal/Südhang des "Hofen Ifens" von Albin Zeitler, Immenstadt, Juli 1996 sowie die Protokolle aus dem Projekt „skibergsteigen umweltfreundlich“ ab.
Also. Einfach Abfahren und sich freuen. Ein bisschen ziviler Ungehorsam gegen veraltete, jedoch offentlichtlich nicht mehr gültige Beschränkungen muss sein
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
12.03.2013 um 21:00
2132 mal angezeigt