Verhältnisse - Detail

Gipfel: Gebiet Benevolohütte (2286 m)

Route:

Mathias Zehring

Verhältnisse

09.04.2004
Fr.9.4.: bei Regenwetter Aosta angesehen und bei Schneefall am Nachmittag zur Hütte aufgestiegen. Üblicher Parkplatz beim Weiler Pelaud (1811 m)
Sa.10.4. bei schlechter Sicht und weiterhin Schneefall der Hauptspur folgend auf den Tsanteleina-Gletscher und auf den Col de Rhemes (3094 m). Für die Punta Calabre (3415 m) reichten Zeit und Motivation nicht. Einfache Tour, auch bei schlechten Verhältnissen möglich, immer gespurt.
So,11.4. Traumtag entgegen der Vorhersage. Vielen Dank an die beiden französischen Bergführer, die die Spur durch überknietiefen Pulver über den Fond-Gletscher auf italienischer und den Basagne-Gletscher auf französischer Seite bis auf die Punta Galisia (3346 m) getreten haben! Die Direktabfahrt über den Lavassey-Gletscher war so traumhaft, dass wir am Nachmittag nochmal 500 Höhenmeter aufgestiegen sind um noch ein paar Zöpfle dazu zu legen.
Mo,12.4. Becca delle Traversiere (3337 m). Der Steilhang über der Hütte hatte gute Bedingungen und ging, da schon in der Sonne, sogar ohne Harscheisen. Ab 2800 m weitläufiges Gletschergelände. Gipfelanstieg zu Fuß, Pickel sinnvoll. Der Gipfel ist der Hausberg der Bezzi-Hütte im Valgrisenche. Schneeverhältnisse bei der Abfahrt wechselten sehr rasch nach Hanglage zwischen Bruchharsch und Pulver. Im unteren Bereich akzeptabler Sulzschnee. Am Nachmittag noch Spritztour auf die Punta delle Palette. Abfahrt im zerfahrenen Pulver passabel, unten Sulz. Wetter morgens sonnig, dann leicht bewölkt, Gipfel meist frei
Di,13.4. Nochmal auf die Punta della Palette Sud (3024 m), den Hüttenberg. Abfahrt nach hinten in das Vallone delle Gran Vaudalaz: dort hält sich nordseitig noch Pulverschnee. Auf jeden Fall der direkten Talabfahrt vorzuziehen. Weiter unten dann Bruchharsch. Die steile Bachrinne hinab ins Tal ist noch ganz verschneit und unproblematisch. Parkplatz konnte noch mit Ski (Langlauf) erreicht werden. Wetter morgens heiter, dann bewölkt.
Spalten allgemein gut bedeckt aber Gletscherausrüstung sollte dabei sein. Pulverschnee nur noch an geschützten Bereichen. Firn gab es noch keinen. Die steileren alpinen Touren (Grande Traversiere, Granta Parei, Tsanteleina) wurden soweit wir es mitbekamen, noch nicht begangen. Hütte einfach aber gemütlich, gutes Essen. Wenn man die Ski erstmal auf der Hütte hat, noch lange lohnend.
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
15.04.2004 um 00:27
199 mal angezeigt
By|Sn|Vy