Verhältnisse - Detail

Gipfel: Ponten und Kühgundkopf, 2045 m.ü.M.

Route: Normalweg von Schattwald

Kauk

Verhältnisse

27.03.2013
1 Person(en)
ja
Heute das Zwischenhoch genutzt und die obligatorische Ponten-Besteigung gemacht.

Morgens am Parkplatz in Schattwald -8°C, Wolkendecke bei ca. 1600-1800 Meter (hat sich nie ganz aufgelöst). Insgesamt vielleicht so 10-15cm frischer, feiner Pulver auf glattem, hartem Untergrund. Die Aufstiegspur ist vor allem oft am Talski abgerutscht. Im Güntle-Kar Schnee auch etwas windbeeinflusst, allerdings unwesentlich. Grat vom Güntle zum Gipfel noch fast komplett schneebedeckt, hier der meiste Windeinfluss (Wechsel windgepresst, tief eingeweht). Übergang zum Kreuzgipfel nicht gemacht, der Abstieg ist beinahe senkrecht eingeweht. Abfahrt war super, wenn man über den ruppigen Untergrund wegsieht, staubender Pulver. Keine Rutschungen beim Schwingen auszulösen.

Nach einer Pause im Tal leider etwas zu spät mit der Wannenjochbahn hochgefahren (10€/Bergfahrt) um noch auf den Kühgundkopf zu gehen. Pulver war dort schon arg bappig, vermutlich auf grund der meist sehr diffusen Sonnenstrahlung. Altschnee war körnig und total durchfeuchtet. Die Bindung von Neu- und Altschnee auf der Süd- und Südostseite war nur mäßig bzw. schon eher schlecht. Bereits aus der Aufstiegsroute die sich relativ am Kamm hielt (Südostseite), waren in der Südflanke recht große Neuschnee-Rutsche zu erkennen. Nach vielleicht 150 Hm kam mir ein Abfahrer entgegen. Im weiteren Verlauf war dann zu erkennen, dass er bei fast jedem Schwung in dem überwiegend steilen Gelände kleinere Rutsche auslösen konnte. Für mich war damit der Umkehrpunkt erreicht. Abfahrt im Bereich des Aufstiegs, ebenfalls immer wieder Rutsche ausgelöst. Man konnte die Richtung immer gut abschätzen und sich aus dem Gefahrenbereich raushalten. Allerdings ist eine Lawine den halben SüdHang hinuntergerutscht, vermutlich von nem Skifahrer ausgelöst.
Siehe oben im Bericht
Am Bschießer waren die Rinnen noch nicht aktuell befahren, ebenfalls nicht am Ponten, allerdings sollte man wohl früh dran sein. Kühgundkopf dürfte noch einige Spuren frei haben, allerdings nur sehr früh zu empfehlen. Ponten großflächig befahren, auch in den Ostschläuchen am Bschießer sind ein paar Spuren drin. Es sollte sich aber noch Pulver finden lassen.
Man könnte es mal mit Harscheisen versuchen.
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
27.03.2013 um 21:13
1198 mal angezeigt