Verhältnisse - Detail

Gipfel: Kirchle, 820 m.ü.M.

Route: Rappenlochbrücke-Kirchle-Alplochschlucht-Rappenlochschlucht

Déjà-vu

Verhältnisse

13.06.2013
2 Person(en)
ja
"Kirchle" ist eine interessante geologische Formation, die sowohl für Vorarlberg wie auch für die Schweiz einmalig ist.Diese Formation ist wohl ein Ueberbleibsel der letzten Eiszeit und durch Gletschertätigkeit enstanden. Es handelt sich um einen klammartigen Spalt, zwei bis 20 m breit und ca 70 m hoch und ca 50 m lang.
Weil die Rappenlochschlucht (wo man sonst starten würde) nach dem Fels-und Brückensturz von 2011 immer noch unpassierbar ist (wir haben es versucht und sind gescheitert) muss man von der neuen Rappenlochbrücke starten. Zuerst auf der Strasse Richtung Ebnit,kurz nach der Abzweigung zur Valorsalpe (ca 250 m) nach links einen breiten steilen Weg nehmen, oben auf der Forststrasse bis zur Hütte und 50 m nach der Hütte die Strasse verlassen und dem rotmarkierten Pfad nach unten folgen. In weniger als 10 min erreicht man das von oben unauffällige Kirchle. Der Abstieg vom Kirchle zur Ebnitstrasse ist sehr gut, treppenartig ausgebaut und führt über den ehemaligen Moränenkamm .Die Ebnitstrasse queren und auf dem Touristenweg durch die spektakuläre Alplochschlucht zum Staufensee, von wo man wieder zur Rappenlochbrücke aufsteigt.
Der Abstieg vom Kirchle zur Strasse bei Nässe sehr rutschig.
Aus der Schweiz: Autobahn Rheintal bis Au,über Rheinbrücke nach Lustenau und weiter via Dornbirn zum Startpunkt in Gütle.(Rolls-Royce Museum!)
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
14.06.2013 um 19:29
853 mal angezeigt