Verhältnisse - Detail

Gipfel: Piz Palü

Route:

Thomas Kocher

Verhältnisse

02.05.2004
Von der Diavolezza um 5:30 problemlos auf den Gletscher hinunter. Die Cambrenabrüche werden in einer grossen S-Schlaufe durchquert. Die grossen Querspalten am oberen Ende zwingen zu einem ziemlichen hin und her. Hat man diese Spalten hinter sich, geht's relativ problemlos bis auf ca 3600m. Ab dort grosse Spalten, die wir heute noch ohne Skitragen passieren konnten. Kurz vor dem Skidepot auf 3730 nochmals grosse Löcher mit z.T. sehr mässigen Brücken. Vom Skidepot in griffigem Schnee bis auf den Ostgipfel. Abfahrt entlang derselben Route bis auf den Vadret Pers (Pulver bis 3100m, ab 2900 super Sulz) und via Isla Persa nach Morteratsch (bis zur Bahnstation!)
In den Cambrenabrüchen und ab 3600 m gibt es riesige, bodenlose Löcher mit schlechten Brücken. Trotzdem gingen hier 90% der Leute ohne Seil....Merke: Mit Seil chaschs nöd besser...aber länger!!

Steigeisen/Pickel für den Gipfelaufstieg, da stellenweise das Blankeis unter dem Trittschnee hervorschaut.
Die Diavolezza-Bahn fuhr heute 2. Mai zum letzten Mal. Bovalhütte noch bewartet. Abfahrt über den Gletscher noch gut zu machen; Der Schnee reicht gerade noch bis zur Bahnstation; Allerdings schon sehr viele Stellen, an denen der Schnee sehr knapp ist. Bald geht man wohl ein gutes Stück zu Fuss.
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
02.05.2004 um 18:43
142 mal angezeigt
By|Sn|Vy