Verhältnisse - Detail

Gipfel: Gr.Haute Route Saas Fee-Chamonix

Route:

Andre´ Hauschke

Verhältnisse

25.04.2004
Diesesmal sollte die große Haute Route v.25.-29.04.04 in umgekehrter Richtung verlaufen.Nach der Auffahrt mit der Felskinbahn von Saas Fee u. Übernachtung auf der Britanniahütte(3030m)satrteten wir um 6.00 Uhr am

25.04 Richtung Strahlhorn.Gipfel(4190m) 11.15 extremer Sturm und verharschte Schneedecke,über Adlerpaß und Findelgletscher problemlose,tolle Firn-Abfahrt nach Zermatt bis zur Seilbahn Gath.Schneegrenze bei Findeln/Rothorngebiet.
Übernachtung Hotel Bergfreund Herbriggen.

26.04. 8.30 Uhr bei Topwetter Auffahrt zum Schwarzsee und lange Abfahrttraverse bis unterhalb der Matterhorn-Nordwand Aufstiegspur Mittelmöräne zur Schönbielht.Aufsteigend durch linken Gletscherbruch,am Fels mittig haltend durch den Gletscher Richtung Col de Valpeline(3562m)Gletscherspalten ziemlich geschlossen auf der Route!Weiter zum Col de Brule´(3212m) und steiler Abfahrt um 17.00 Uhr Refuge de Bouquetins.Empfehlenswerte Selbstversorgerhütte/Biwak (2980m)

27.04.04 6.00 Uhr Aufstieg nach klarer Nacht,gute Schneedecke zum Col Eveque (3392m)uüber den Col de Chollon,Abkürzung auf den Otemma Gletscher.Schnelle lange frühmorgendliche Abfahrt auf hartem Otemma-Gletscher bis zum Auslauf.Achtung vereister Gletschersee nicht zu durchfahren!Außen an den Schneebedeckten Flanken vorbei sonst Einbruchgefahr!Durch Schlucht zum Talboden Richtung Chanrionht.(Überfüllt frühzeitig reservieren).Daher Aufstieg über den heißen,geschlossenen Durand Gletscher in der Mittagshitze zum Col Sonadon 3504m und steil hoch zum Plateau de Couloir (3664m)nur bei guten,sicheren Verhältnissen zu empfehlen.Übernachtung im Musso Biwak (wegen Planung Aufstieg Grand Combin Sudseite)war nicht viel Platz/Schlafsack empfehlenswert.

28.04.04 Schlechtes Wetter,starke Südströmung schlechte Sicht, Aufstieg Combin nicht möglich!9.30 Uhr Abfahrt bis auf ca.1800 m Schneegrenze nach Bourg St.Pierre. Steile Einfahrt ab Musso Biwak Richtung Valsoreyht.(3030m)jedoch links haltend unter dem Gletscherbruch auf breite Aufstiegsspur unterhalb der Valsorey bis in die Schlucht.Weiter nordseitig auf Restscheehängen im Tal entlang des Baches zur Ortschaft.Ab Ort Postbus nach Osieres/bzw.Champex auch taxi empfehlenswert!Übernachtung in kleiner Auberge La Foret oder im Alpin Club direkt am See in Champex (1477m).

29.04.04 6.30 Aufstieg über Relais d´Arpette zum Gletscher .Über das steile Fenetre de la Chamois und nur mit Steigeisen und Pickel zu begehende 55 Grad steile Couloir bis auf 3000m gilt als Abkürzung zum Gletscherplateau bei der Cabane du Trient.Weiter südlich bei schlechter Sicht und Südsturm über großem geschlossenen Gletscherplateau Richtung Fenetre de Saleina.Achtung bei 3200m große Spalte sichtbar.Aufstieg zum Fenetre linkshaltend.Steile Abfahrt nur bei guten Verhältnissen möglich,ansonsten Ski tragen Abfahrt zum Punkt 3084m in südlicher Richtung zum Col du Chardonnet.Zielich steiles Eiscouloir zum Paß 3321m.Steigeisen und Pickel absolut erforderlich trotz sehr marodem Fixseil im Couloir.Auchtung Fixseil endet mittig der Rinne( neue Fixseillegung bei eisigen Verhältnissen empfehlenswert).Daher seilen sich viele auch von obenkommend ab.Abfahrt über sehr verharschtem Gletscher Talwärts linksbleibend über Aufstiegsspur von Refuge d´Argentire bis zur Gletscherabfahrt von der Grandes Montets.Ebenfalls linksbleibend zur Mittelstation und anschließender Talfahrt über Sulzschnee auf Piste zur Talstation Argentiere.17.30 Uhr anschließende Rückfahrt mit Shuttle-Service Hotel Bergfreund Herbriggen
Eine sehr interssante,lohnende- u.wiederholungswerte Variante der Haute Route,jedoch in fünf Tagen sehr anspruchsvolle lange Tour mit ca. durchschnittlich 2000 Höhenmeter pro Tag. Nur bei kleiner Gruppengröße möglich.
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
03.05.2004 um 16:35
180 mal angezeigt
By|Sn|Vy