Verhältnisse - Detail

Gipfel: Mürrenfluh/Mürren, 1645 m.ü.M.

Route: Klettersteig Mürren

AndréTT

Verhältnisse

23.06.2013
1 Person(en)
ja
Was für unverhüllte Blicke heute unmittelbar am frühen Morgen! Eiger links. Schwarzmönch vor einem. Mönch dahinter. Dazwischen der Eiger-Gletscher. Rechts: Jungfrau-Joch, davor Giesengletscher. Ganz rechts. Jungfrau und Silberhorn. Im Laufe des Vormittags zog es dann allerdings rasch zu.
Der Steig ist sehr abwechslungsreich, so daß sich die vielen Waldwege und Passagen auf Felsbändern (teilweise mit lästigen Brennesseln) zwischen den exponierten Stellen gut zum Senken des Adrenalin-Spiegels eignen. Diese Felsbänder sind allerdings fast immer naß und rutschig, was beim Schuhwerk beachtet werden sollte. Die Eisenbügel werden dadurch rutschig.
Die Abfahrts- und Bremstechnik mit einer Tyrolienne sollte unbedingt beherrscht werden (mit 2 Stahl-Karabinern, oder verschleißenden Alu-Karabinern), wer sie solo benutzt.
Achtung !!!: Die Seilführung dieser Tyrolienne ist nicht gebaut wie in französischen Klettersteigen, wo sich die Landestation so hoch befindet, damit sich die Geschwindigkeit der Abfahrt mit der Seilrolle von alleine verringert, ohne Bremsen zu müssen. Wer hier auf der Tyrolienne ungebremst runterrauscht knallt an die Felswand. Wer unsicher ist, sollte sich von einer zweiten erfahrenen Person (Bergführer) mit erforderlichem 70 m langem Halbseil (ist mitzunehmen, oder hat der Bergführer) zum Bremsen sichern lassen (funktioniert gleichzeitig als Rückholseil für die Seilrolle).
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
WEBCAMS (im Umkreis von 5km)
 
Heute Morgen mit erster Mürrenbahn um 06.10 Uhr hinauf. In der Gondel waren nur dabei ein schweizer Tracker (von der Swiss Base Association) und 2 englische Wingsuiter. Seit 2012 wird der Klettersteig auch als Einstieg für diese Hochrisikosportart benutzt, mit Flügelanzug (Wingsuit) von einem der 10 High Ultimates (Absprungstellen) auf der Mürrenfluh hinunterzuspringen. Das Lauterbrunnental zählt den Bemerkungen der 3 Typen in erster Luftseilbahngondel anscheinend zu den Mekkas der Basejumper.
An der Holztür vor dem Eintrittsstollen befindet sich momentan ein selbstgefertigtes Schild mit folgendem Text: "Wegen den Auflagen des kant. Jagdinspektorats (Wildschutz) darf der Klettersteig Mürren-Gimmelwald erst ab 13. Juni 2013 benutzt werden. Die Begehungszeiten sind wie folgt einzuhalten. Frühestens von 09.00 Uhr bis längstens 18.00 Uhr. Jegliche Nachtaktivitäten sind unerlaubt. Besten Dank für Ihr Verständnis." Das auch in Englisch.
Warum der Klettersteig wegen den Tieren nicht schon vor 09:00 Uhr schildgemäß begangen werden soll, erschließt sich wohl kaum einen. Unter dort lebender Fauna gibt es m.W. keine Langschläfer.
Planer und Erbauer des Klettersteigs haben eine Route geschaffen, die sicherlich für Diskussionen gesorgt hat über deren Sinn. Wie jede Sinnfrage über Klettern mit / ohne technische Hilfen. Oder Alpinismus versus Tourismus. Häger oder Jäger. Klettersteig-Gegner finden immer Argumente. So wie erneuerbare Energien-Gegner. Am besten mit Flora und Fauna begründet. Wenn man jedoch deren Hintergründe konsequent durchleuchtet, kommt dabei eher natürliches Felsgeröll zum Vorschein.
Jedenfalls hat die Eisenbügel-Routen-Führung eine Logik. Sie ist so weit hoch oben eingerichtet worden, daß kaum noch Steinschlag von oben möglich ist. Weil strittige Route eben dort eingerichtet wurde, habe ich Respekt vor all denen, die hoch oben seinerzeit mutig Hand anlegten und heute diese Route immer noch pflegen ! Darum mein freiwilliger Obolus am Ende der Tour.
Wenn man bei nächst passender Gelegenheit die Seile der Tyrolienne verlängern würde, so daß deren Tiefpunkt mehr in die Mitte der Schlucht verlagert wird (kann man geometrisch ermitteln), wäre auch dieses Gefahrpotential eliminiert.
Die Mürren-Luftseilbahn fährt täglich ab 06:10 alle 20 Minuten.
Parkgebühr in der Tiefgarage von Lauterbrunnen: CHF 7,50 bis 8 Std.. Berg und Talfahrt mit Mürrenbahn: CHF 21,60 ohne Ermäßigung (Stand 2013)
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
06.07.2013 um 00:25
2952 mal angezeigt