Verhältnisse - Detail

Gipfel: Zinalrothorn, 4221 m.ü.M.

Route: Überschreitung Südgrat (Rothorngrat), Abstieg N-Grat, von der Mountethütte

Andreas Hille

Verhältnisse

20.07.2013
3 Person(en)
ja
Der Zustieg zum Oberrothornjoch ist momentan noch recht problemlos, Spalten noch gut gedeckt. Achtung, die Firnzunge Richtung oberrothornjoch erreicht den Grat links, etwas oberhalb des eigentlichen Jochs, die Passage hat harte Schneeauflage, Steilheit ca. 40°. Rothorngrat eigentlich ziemlich gut, werden alle Gendarmen überklettert, kann der Rothorngrat ohne Steigeisen begangen werden. Die 20 cm Neuschnee vom 18.07. waren im Grat bereits abgetaut. Den vorletzten Gendarmen umgingen wir auf der Mountet-Seite, aufgrund des guten Trittschnees war die Passage wesentlich weniger heikel als erwartet. Wenig Eis/Schnee auf in den Binerplatten. Der Nordgrat hat noch reichlich Schnee, hat aber eine sehr gute Spur. Die Tour zieht sich doch ziemlich in die Länge - nachmittags hatten wir dann Wetterglück, ausser Wolken und ganz wenig Graupel kam im Gipfelbereich wenig unerfreuliches vom Himmel!
Wird sicher noch besser, momentan aber bereits sehr lohnend
WETTER-PROGNOSE
Wettervorhersage für Zinalrothorn (Quelle: meteomedia.de)
 
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
WEBCAMS (im Umkreis von 5km)
 
Die Mountet-Hütte ist hervorragend, bestes Essen uns super nettes Team! Danke! Vielen Dank an Detlef und Dirk, klasse Jungs!
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
23.07.2013 um 15:17
4305 mal angezeigt