Verhältnisse - Detail

Gipfel: Piz Vadret, 3229 m.ü.M.

Route: Über den Nordwestgrat

Daniel Signer

Verhältnisse

23.07.2013
4 Person(en)
ja
Der Grat selber ist trocken und schneefrei. Die Gletscher sind recht gut eingeschneit. Auf dem Vadret da Grialetsch ist anseilen angesagt.
Der Abstieg durch die Nordwand (Winteraufstieg) ist zeitaufwenig (wir benötigten 2h) und sehr steinschlaggefährdet. Der Abstieg über den Nordwestgrat hätte wohl nicht mehr Zeit in Anspruch genommen. Durch die Nordwand seilt man sich am besten ab, da fast alles in Bewegung ist und der unterste Teil auf das Firnfeld eine senkrechte Platte ist. Einige mehr oder wenige gute Schlingen sind vorhanden. Der Abstieg durch diese Nordwand ist im Sommer jedoch nicht ratsam.
Der Hüttenweg vom Dürrboden zur Grialetschhütte ist schneefrei.
Bleibt sicherlich gut. Abstieg durch die Nordwand nicht ratsam.
WETTER-PROGNOSE
Wettervorhersage für Piz Vadret (Quelle: meteomedia.de)
 
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
WEBCAMS (im Umkreis von 5km)
 
Wir stiegen direkt vom Dürrboden über den Piz Grialetsch zur Forcla Vallorgia auf (siehe separater Eintrag).
Feine Kuchen und Gerstensuppe in der Grialetschhütte.
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
24.07.2013 um 22:18
3291 mal angezeigt