Verhältnisse - Detail

Gipfel: Piz Palü 3901m, Piz Bernina 4049m

Route:

Patrick Mattioli

Verhältnisse

19.05.2004
19.05.04
Mit dem Auto zur Talstation der Diavolezzabahn gefahren. Um 07:45 mit der ?Extrafahrt? zur Bergstation hinauf. Die Bahn hat zur Zeit Revision und ist eigentlich geschlossen. Kurze Abfahrt auf den Gletscher des Vadret da Persa bis auf 2750m hinunter. Hier angefellt und um 08:20 losgelaufen. Bei guten Verhältnissen durch die Cambrena-Eisbrüche ohne Probleme bis zum Skidepot hinauf. Hier mit Steigeisen über die Flanke auf den Ostgipfel. Nun weiter zum Hauptgipfel hinüber, diesen Übergang neu gespurt, teilweise recht ausgesetzt, aber auch gut gangbar. Nun das tolle Panorama genossen, bei wunderbarem Wetter und angenehmen Temperaturen. Abfahrt über die gleiche Route. Im oberen Teil etwas Bruchharst, dann nach den Eisbrüchen schöner Sulz bis wieder zum Pkt. 2750m. Nun die Felle nochmals montiert und zur Diavolezza hinauf gestiegen. Hier mit total etwa 10 Personen übernachtet, da die Bovalhütte bis Donnerstag, trotz besten Tourenverhältnissen und Traumwetter nicht bewirtet war !!!!!. Nun dafür auf der Diavolezza gute und sehr freundliche Bewirtung. Wir konnten das Nachtessen mit genialem Panorama geniessen.

20.05.04
Um 04:30 Abfahrt von der Diavolezza über die Isla Persa auf den Boden des Morteratschgletschers bis auf 2450m hinunter. Hier angefellt und durch die imposanten Eisbrüche des Morteratschgletschers über den Buch und weiter via Fuorcla Crast' Agüzza problemlos bis zum Skidepot am Piz Bernina hinauf gestiegen. Hier nun weiter mit Steigeisen und Pickel, über La Spedla zum Hauptgipfel des Piz Bernina. Nach einem Drittel des Fussaufstieges war dann noch recht mühsames Spuren angesagt. Recht rutschig und schon um 09:30 teilweise sehr weicher Schnee. Auf den Gipfel wieder sensationelle Aussicht, bei absolut wolkenlosem Himmel und sehr milden Temperaturen. Dann nach kurzer Rast retour zum Skidepot und Abfahrt auf der gleichen Route. Meistens super Sulzverhältnisse nur in den Eisbrüchen teils etwas mühsamer Bruchharst. Auf dem Gletscherboden bei 2450m haben wir uns dann getrennt. Meine Kollegen/in sind weiter nach Morteratsch hinunter und ich bin dann noch zur Diavolezza aufgestiegen und auf der anderen Seite bis zur Talstation hinunter gefahren.
Sehr gute Verhältnisse in den Cambrena Eisbrüchen und auch beim Morteratschgletscher durch den "Buch", aber es ist trotzdem grosse Vorsicht angebracht, da es riese Spalten hat und die Brücken teils trügerische Sicherheit vermitteln. Eine riesen Brücke ist z.B. oberhalb des "Buch" eingesackt, wo noch Spuren hinüber führten, von Tourengängern vergangener Tage. Anseilen wäre logischerweise immer sicherer.......
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
21.05.2004 um 15:55
154 mal angezeigt
By|Sn|Vy