Verhältnisse - Detail

Gipfel: Mont Blanc du Tacul/Mt. Blanc du Tacul, 4248 m.ü.M.

Route: Arête du Diable

j_sp

Verhältnisse

04.09.2013
2 Person(en)
ja
Zustieg von Torino: Problemlos.

Couloir: Bergschrund lässt sich einfach überwinden. Danach nach rechts in sandiges, einfacheres Gelände. Im oberen Teil sehr hartes Eis, geht fast einfacher im Fels (Achtung vor Steinschlag für nachfolgende Seilschaften!). Das Couloir lässt sich gut im Dunkeln mit Stirnlampe klettern.

Grat: Insgesamt gute, wenn auch nicht ganz ideale Verhältnisse. An den schattigen Stellen liegt teilweise vereister Schnee. Die Kletterstellen sind aber alle trocken. Der Schlussteil ist grösstenteils aper und führt über mässig feste Felsen.

Abstieg: Zuoberst blank, dann problemlos. Es hat eine Leiter über den Bergschrund an der Tacul N-Flanke.
Kann noch bis zu den nächsten grossen Schneefällen gut bleiben.
Eine absolut lohnenswerte, grosse Hochtour mit viel Klettern und einigen Abseilern. Wundervolle Ausblicke in die eisige NE-Wand. Für mich ein absolutes Highlight, durchaus in einer Reihe mit dem Grand Montets an der Verte und dem Innominata am Mt. Blanc zu nennen!
Vom Material her reicht ein 50m Seil, wobei der Abseiler an der Isolée knapp wird. Hier besser noch zusätzlich eine 30m Reepschnur mitnehmen.

Am Vortag haben wir noch die Lépinay am Trident geklettert. Eine der besten leichteren Klettertouren in Chamonix!

Ein kleiner Bericht mit Föteli unter:
http://j-sp.blogspot.ch/2013/09/arete-du-diable.html
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
06.09.2013 um 11:11
2326 mal angezeigt