Verhältnisse - Detail

Gipfel: Monte Perdido/Mont Perdu, 3355 m.ü.M.

Route: Pradera de Ordesa - Puente de Soaso - Refugio de Góriz - Lago Helado - Monte Perdido - retour

AndréTT

Verhältnisse

20.08.2013
1 Person(en)
ja
Escupidera mit nur wenig Schnee. Nachts ungewöhnlich leichter, warmer Föhn. Nachttour bis zur Hütte mit Stirnlampe bei Vollmond unter sternenübersätem Himmel.
Das Valle de Ordesa zählt wohl zu den meist besuchten Natur-Attraktionen der Pyrenäen. Zur Sommer-Ferienzeit ist der Ansturm enorm zumindest bis zum Wasserfall am Circo Soaso. Aber nicht unberechtigt. Die Canyon-Landschaft ist fast einmalig. Der "König der Kalkberge" (dritthöchster Berg der Pyrenäen) gehört zum Weltkulturerbe (UNESCO).
Im August sind die Nächte meist warm. Deshalb sind viele auch mit dem Minizelt unterwegs. Eine Nacht Zelten im Nationalpark ist erlaubt. Nur nicht mehrere Tage hintereinander am gleichen Ort (was aber keiner kontrolliert).
webcam:
http://www.ordesa.net/webcam
Steile Wegabschnitte mit leichten Kletterpassagen nach der Hütte. Im großen Blocklabyrinth ist Orientierungssinn erforderlich. Mühsam südseitiger Gipfelanstieg über kleingeröllige 35° steile Rampe (Escupidera), in der auch im Sommer Schnee liegt. Nach der Kletterpassage verstieg ich mich im Block-Labyrinth zu sehr rechts (östlich) mit einem spanischen Steigpärchen. Wir waren fast schon auf dem Soum de Ramond, bis wir's merkten. Der "Umweg" kostete über eine Stunde.
Extrem lange Tour durchs Tal und zur Góritz-Hütte, die man wohl besser auf 2 Tage aufteilt. Die Hütte ist allerdings in sommerlicher Ferienzeit hoffnungslos überlaufen. Also Zelt mitnehmen, oder eine Nacht opfern für einen Nachtmarsch.
Da ich die Tour an einem Tag unternehmen wollte, der erste Zubringerbus jedoch erst ab 06:00 Uhr von Torla losfährt, verzichtete ich auf diesen und absolvierte auch die Straße nach Pradera de Ordesa zu Fuß. Ich startete darum um 00:00 Uhr am Campingplatz San Antón nördlich von Torla. Um 06:45 Uhr kam ich zum Frühstück auf der Góriz-Hütte an und zog mir erst mal 5 Pulver-Kaffees mit "spanischer Ovomaltine" rein. Dort herrschte gerade allgemeine Aufbruchstimmung.
Rückfahrt mit dem Bus um 19:00 Uhr ab Pradera. Viele Besucher und lange Wartezeit dort: 1 Stunde.
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
16.09.2013 um 18:14
1655 mal angezeigt