Verhältnisse - Detail

Gipfel: Säntis, 2502 m.ü.M.

Route: ab Schwägalp

Roberto Maschio

Verhältnisse

14.09.2013
1 Person(en)
ja
Start um 6:30 bei 9°C, leichtem Nieselregen und starkem Westwind. Erster Schneekontakt ca. 100 hMt. unterhalb der Tierwis.
Ab Tierwis bis Stütze 2 gut gespurt. Normalweg zur Himmelsleiter nicht gespurt, habe Spur zum Couloir unterhalb der Himmelsleiter gelegt. Letztere hatte teils Eisauflage, aber die Stahlseile waren schneefrei und somit gut zu greifen. Im Grossen und Ganzen etwa 30 – 40 cm nasser Neuschnee.
Lisengrat war nicht gespurt und praktisch alle Stahlseile unter dem Schnee. Knie- bis teilweise hüfttiefer, schwerer Schnee vom Säntis bis zum Rotsteinpass! Ab Rotsteinpass wieder gut gespurt und Schnee bis etwas unterhalb 2‘000 Meter.
Teilweise Nassschneerutsche unterhalb der Tierwis sowie auch zwischen Lisengrat und Rotsteinpass.
Am Lisengrat bestand auch die Gefahr, von Nassschnee der sich von den steilen Wänden oberhalb der Bänder löste, getroffen zu werden! Wasser kam ständig runter; ein Zeichen dass die Temperaturen über dem Gefrierpunkt lagen.
Der Schnee ist heute im Tagesverlauf zusehends dahingeschmolzen.
Für Morgen Sonntag ist aber eine Wetterverschlechterung vorhergesagt und auch wieder Schneefall bis ca. 2‘200 Meter…
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
WEBCAMS (im Umkreis von 5km)
 
Begehung des Lisengrates bei solchen Verhältnissen ist nicht ganz ungefährlich und definitiv KEIN Sonntagsspaziergang!!! Nicht unbedingt zur Nachahmung Empfohlen!
Interessanterweise hat das Säntismassiv mehr Schnee abbekommen als z.B. die Churfirsten...
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
14.09.2013 um 18:34
2435 mal angezeigt