Verhältnisse - Detail

Gipfel: Bruschghorn, 3056 m.ü.M.

Route: Carnusapass, NO- Flanke

Extreme Dreams

Verhältnisse

06.10.2013
2 Person(en)
ja
Aufstieg: Beste Verhältnisse. Ab 2600m einige Schneereste der vergangenen Nacht. Diese bilden jedoch kein Problem.

Abstieg: Im Herbst wenn der erste Schnee auf den Bergen liegt, ist ein Eispickel immer hilfreich.
Kann weiterhin bis zum ersten Schneefall noch gut gemacht werden.
WETTER-PROGNOSE
Wettervorhersage für Bruschghorn (Quelle: meteomedia.de)
 
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
WEBCAMS (im Umkreis von 5km)
 
Einsame wilde Hochgebirgswanderung, die an Bergeinsamkeit nicht mehr zu übertreffen ist. Man stellt sich vor, in einer mondähnlichen Landschaft unterwegs zu sein. ( ab 2600m ) Die Tour erfordert einen guten Orientierungssinn. Es hat nur wenige Wegspuren und Steinmännlein. Ich habe einige Steinmänner gebaut.

Mit dem deutschen Namen ohne "Piz" voran und als höchste Erhebung weit und breit, fällt der Gipfel zusätzlich auf. Dabei gilt zu erwähnen, dass alle Gipfel um das Safiental einen deutschen Namen tragen, das Bruschghorn hingegen für die romanisch sprechenden Schamser unwichtig war, weil es so weit weg und erst noch eine Steinwüste war.
Diese Steinwüste ist eine wahre Schatzkammer an Mineralien. Ringsum Tonnen von leuchtendem Gestein. ( Siehe Foto )
Dieser Berg ist auch ein idealer Trainingsberg für Kilimanjaro und andere Vulkane.

Vom grandiosen Panorama der Bündner-, Walliser- und Berneralpen haben wir nichts gesehen.
Wir sind niemandem begegnet, ausser einigen "Wilderern", die leider einen Steinbock erlegten. Diese versetzten uns in Angst und Schrecken, um nicht mit dem Steinbock verwechselt zu werden :-). Das Bruschghorn hat einen Besuch verdient.

Ich wünsche allen gute Touren, und viel Spass.

Gruss von
Raphael Wellig

www.raphaelwellig.ch
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
23.05.2015 um 19:57
2699 mal angezeigt