Verhältnisse - Detail

Gipfel: Tochuhorn, 2661 m.ü.M.

Route: Simplonpass-Hopsche-Gälmji-Nordgrat-Vorgipfel-Tochuhorn-Weng-Simplonpass

Manu13

Verhältnisse

06.10.2013
3 Person(en)
ja
Schneefrei, hingegen war der Nordgrat infolge der ziemlich feuchten Witterung stellenweise etwas glitschig, daher war Vorsicht angebracht.
T5 ist eine relativ kurze Kletterstelle (II) im Nordgrat, ansonsten bewegt man sich in leichterem Gelände.
Ein Kaltlufteinbruch sorgt momentan am Tochuhorn für winterliche Verhältnisse.
WETTER-PROGNOSE
Wettervorhersage für Tochuhorn (Quelle: meteomedia.de)
 
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
WEBCAMS (im Umkreis von 5km)
 
Den Nordgrat kann man auch etwas weiter oben als bei Pt. 2493 erreichen, indem man auf 2500 m nicht auf dem Alpinweg in die Geröllmulde absteigt, sondern dem Wildwechsel oberhalb der Mulde folgt und über steiles Schrofengelände direkt zum grossen, von weitem sichtbaren Steinmann steigt. Wir wählten diese sportliche Variante.
Noch anspruchsvoller kann man ab etwa 2500 m direkt in südwestlicher Richtung, anfangs über Schrofen und weiter oben in Blockgelände, ziemlich steil den Nordgrat erklettern, diese Variante verläuft etwa der Gemeindegrenze (LK) entlang. Kollege Patrick wählte diesen Aufstieg.
Nebelfetzen verhinderten eine traumhafte Aussicht auf die Walliser Bergwelt, aber bevor der Regen endgültig einsetzte waren wir wieder zurück auf der Passhöhe.
Relativ kurze Rundtour, daher auch als ÖV Tour trotz der späten Postautoankunft um 10 Uhr geeignet.
Wer mag, kann zuerst von Gälmji Pt. 2373 in nordöstlicher Richtung das 2462 m hohe Staldhorn erwandern.
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
10.10.2013 um 19:45
1343 mal angezeigt