Verhältnisse - Detail

Gipfel: Hinterer Brochkogel, 3628 m.ü.M.

Route: Nordwestwand

nala

Verhältnisse

26.10.2013
2 Person(en)
ja
Zustieg:
Aufstieg über Breslauer Hütte und Mitterkarjoch mit Querung zur Wand. Ab ca. 20 Min. hinter der Breslauer Hütte durchgehend Schnee. Schneeschuhe sinnvoll, besonders im Abstieg. Man sinkt aber auch morgens schon oft mehr als knöcheltief ein.
Mitterkarjoch lässt sich gerade noch so im Schnee mit ein wenig Felskontakt über die "klassische Rinne" ersteigen. Klettersteig bis auf 20m schneefrei und bei weichem Schnee (Abstieg) sinnvoll.
Querung zur Wand tw. knietiefes Einsinken - erneutes Anlegen der Schneeschuhe lohnenswert, jetzt aber auch ohne Schneeschuhe bis zur Wand gespurt ;)

Wand:
In die Wand von links her (Nordgrat) eingequert und die ersten 3 SL bis unter die Felsinsel tw. ordentliches Gewühle. Oben raus zur Eisnase hin besser - pulvriger, tiefer Trittschnee. Eisnase links umgangen (55°). Hier ungut: Griesiger Schnee bietet nur schlechten Halt für Steigeisen und Eisgeräte. Starker Wind mit Spindrift aus allen Richtungen machte es nicht angenehmer ;)

Abstieg:
Südostgrat tief winterlich mit kleinen Wächten. Aufgrund Verschneiung tw. sehr ausgesetzt. Von der großen Plattform nach links zum Gletscher abgestiegen - hier tw. etwas Triebschnee bei 40°, Bergschrund gut zugeschneit.
Starker Wind aus Südwesten! Eventuell problematische Schneeverfrachtungen im oberen Wandteil. Ansonsten solange kein Neuschnee gut machbar.
Viele Tourengeher aus dem Pitztaler Gletscherskigebiet auf die Wildspitze. Im Steilhang zum Skidepot dort noch offene Spalten im Abfahrtsbereich.
Linker Teil der Brochkogel NW wurde vor kurzem ab oberem Nordgrat mit Ski befahren. N-Grat gespurt (bis oben?).
Super Winterraum auf der Breslauer Hütte für uns ganz allein!
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
27.10.2013 um 11:16
2221 mal angezeigt