Verhältnisse - Detail

Gipfel: Gwächtenhorn-Nordwand

Route:

Rahel Maria Liu

Verhältnisse

29.05.2004
Am Pfingstsonntag (30.5.2004) haben wir die Nordwand des Gwächtenhorns (3420m) durchstiegen. Es war ein ziemliches Schneegewühle in Pulverschnee. Früheres Aufstehen und Verzicht aufs Frühstück hätte wohl auch kaum etwas gebracht. Der Bergschrund ist problemlos zu überwinden. Wir hatten hier gesichert, sind ansonsten aber seilfrei geklettert. Wegen der Pulverschneewühlerei (zumal noch keine Spur in der Wand lag - jetzt liegt aber eine ;-)) verzichteten wir am Ausstieg auf die Direttissima und querten links raus auf den Gipfelgrat. Durch die Bruchzone, die wir auf diese Weise traversieren mußten, stiegen wir einige Meter am losen Seil. Ich machte denn auch gleich bis zur Hüfte Bekanntschaft mit einer Spalte :-(.

Andreas hatte seine Skier am Fuß der Wand gelassen und stieg zu Fuß zum Skidepot ab, während ich meine Skier durch die Wand mitgenommen hatte und nach dem Gwächtenhorn noch das Sustenhorn mitnahm - und trotz Pfingsten alleine auf dem Gipfel stand, obwohl es an diesem Tag von Hundertschaften bestürmt worden war ... :-)). Antizyklisches Bergsteigen kann sich lohnen ... ;-).
Wenn der Pulverschnee mal zu Firn geworden ist, wird's mehr Spaß machen. Die Verhältnisse der Vord. Tierberg-Nordwand sollen nach Berichten von Personen, die sie am Samstag durchstiegen hatten, ähnlich sein: Pulverschneegewühle. Am Sonntag wurde die Tierberg-Nordwand mit Skiern abgefahren.
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
02.06.2004 um 03:26
371 mal angezeigt
By|Sn|Vy