Verhältnisse - Detail

Gipfel: Bishorn NE-Wand

Route:

Eberhard

Verhältnisse

29.05.2004
Von der Turtmannhütte in 4 Stunden zum gut aufgefüllten Bergschrund. Das im Sommer ausapernde Felsband unter der Serac-Zone war mit meist idealem Firn überdeckt (einmal Felskontakt unter 3-4cm Firnauflage). Da alleine, durch die leichteste Stelle der Serac-Zone deutlich links der Gipfelfalllinie: 60° Querung im Eis nach schräg rechts oben auf das Firnfeld. Weiter im eher linken Wandteil in meist besten Firn, wegen großer Blankeisfelder im Mittelteil der Wand. Zuletzt parallel zum nach Süden stark überwächteten Grat auf den Vorgipfel. Abstieg vom Hauptgipfel der Skiabfahrt Richtung Tracuithütte folgend, bis zum Stierkopfgrat (3550m). Abstieg auf Brunegggletscher (3250m) über den Mergasch (45-55°), oben überwächtet. Zurück quer über den auch trotz Mittagshitze nicht tief aufgeweichten Gletscher zum Skidepot (3380) und Abfahrt zur Turtmannhütte. Mit Pausen knapp 12h.
Ideale Verhältnisse, wenn man nicht auf der Gipfelfalllinie besteht. Momentan minimale Eisschlaggefahr im Aufstieg unterhalb des Serac-Bandes, definitiv keine Steinschlaggefahr. Zu dieser Jahreszeit bei Abstieg über Mergasch-Rinne keine Zeitersparnis durch Skidepot. Da die Wand ab Sonnenaufgang in der Sonne liegt (nord-Ost-Wand!) war der zweite Liter Wasser wichtiger als die warme Unterwäsche.
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
07.06.2004 um 18:19
192 mal angezeigt
By|Sn|Vy