Verhältnisse - Detail

Gipfel: First, 2440 m.ü.M.

Route: Von Aeschiried über Suld und Höchstbode

Extreme Dreams

Verhältnisse

24.12.2013
2 Person(en)
ja
Aufstieg: Gute Verhältnisse. Die Strasse nach Suld ist für die Langläufer präpariert. Hier lässt sich sehr gut aufsteigen und abfahren. Es hat Platz für alle.
Von Obersuld hoch guter Pulverschnee. Da alles nordseitig gelegen.
Der Quergang auf den Höchstbode ca. 2000müM. hat einigen Wind gepressten Schnee. Die Querung ist um die 40 - 50 Grad steil. Also Vorsicht. Ich empfehle für diese Tour Leichtpickel und Steigeisen mitzunehmen.

Mulde unter dem Dreispitz und First schöner Pulverschnee. Gipfelgrat weist guten Trittschnee auf. Wir haben auf den letzten 200HM die Ski auf den Gipfel getragen.

Abfahrt: Gute Verhältnisse. Wir haben Pulver, Bruch und Windharsch angetroffen. Strasse der Langlaufloipe entlang gut zum Fahren.
Am First keine. Am benachbarten Morgenberghorn haben sich die Westhänge entladen.
Nach den zu erwartenden Schneefällen neu beurteilen. Der Quergang auf den Höchstbode ist sehr Schneebrett gefährdet. Die Tour sollte nicht bei erheblich angegangen werden.
WETTER-PROGNOSE
Wettervorhersage für First (Quelle: meteomedia.de)
 
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
LAWINENRISIKO-INDIKATOR (PROGNOSE)

 
Basis: Grafische Reduktionsmethode (GRM) und SLF Lawinenbulletin vom 22.11.2017, um 17.00 Uhr
Lawinenrisikoindikator anzeigen
Der Indikator ersetzt keine seriöse Tourenplanung (SLF/SAC Merkblatt)
Quelle: www.skitourenguru.ch (Info/Disclaimer) unterstützt durch Mammut & Bergportal:
 
WEBCAMS (im Umkreis von 5km)
 
Unzählige male habe ich diesen Berg von der schönsten Stadt der Welt angeschaut. Im Oktober 2013 habe ich ihn von Süden erstmals bestiegen. Heute am 24.12.2013 durfte ich diesen wunderbaren Berg mit Skis besteigen.

Das "kleine" Voralpenmassiv des Dreispitz und First ist von Bern aus gut zu erkennen. Im Winter gibt es an diesen Hängen diverse Möglichkeiten für anspruchsvolle Steilabfahrten. Für Normalverbraucher ist einzig die First zugänglich, und auch diese Tour wird nicht sehr oft ausgeführt.
Beim Gipfelpanorama wurde mir einmal mehr bewusst, dass ich im schönsten Land der Erde lebe. Danken wir dafür.

Die Reko Tour mit meiner Tochter Sarah Elena im Oktober 2013 hat sich gelohnt.
Am 24. Dezember 1990 stand ich auf dem höchsten Berg Amerikas dem Aconcagua 6970m. Und am 31. 12. 1990 ein zweitesmal. Ich wollte heute am 24.12.2013 eine Jubliäumstour, und mir selbst ein schönes Weihnachtsgeschenk machen.
In Aeschiried lernte ich Macgyver kennen, der immer sehr informative Berichte im Gipfelbuch scheibt. Vielen Dank.

Ich danke Pierre für den super Tag.
Wir wünschen allen schöne Weihnachten 2013, und gute Touren.

Grüsse von
Pierre und Raphael Wellig

www.raphaelwellig.ch
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
28.04.2015 um 08:20
11233 mal angezeigt