Verhältnisse - Detail

Gipfel: Herzogenhorn, 1415 m.ü.M.

Route: von Menzenschwand zum Feldbergsattel

Günter Joos (Gringo)

Verhältnisse

27.12.2013
1 Person(en)
ja
Morgens sonnig,später hochwolkig, mit bester Fernsicht. Die Alpenkette von den Allgäuern bis zu den westlichen Bernern, dazu Jura und Vogesen - was will man mehr?

Im Gipfelbereich stürmischer Wind, ansonsten recht angenehm.

Im Tal war noch eine recht dünne Schneedecke, weiter oben dann genug, auch zum Spuren (gesamte Strecke bis hoch zum Spiesshorn).

Die Region Feldberg/Herzogenhorn weist derzeit recht ordentliche Schneemengen auf. Das ist momentan nicht überall im Schwarzwald so. Auf der Hinfahrt über Waldshut und St. Blasien zeigten sich die Höhen des Hotzenwaldes nahezu komplett grün.
Ich musste im Nachhinein erfahren, dass am Feldberg sich zeitgleich mit dieser Tour der erste Lawinenunfall im Schwarzwald in dieser Saison ereignet hat. Das Lawinenboulletin für die Nordalpen warnte mit Stufe 3 ab einer Seehöhe von ca. 1800 m (differierend je nach Gebiet). Es gibt in der Feldbergregion eigentlich nur wenige lawinenexponierte Stellen, zu denen zählt eben auch der Baldenweger Buck, an welchem sich das Unglück ereignet hatte. Die vergleichbar geringe Seehöhen von Feldberg und Herzogenhorn müssen anders betrachtet werden: da es sich um geographische Punkte handelt, welche weit und breit die höchsten sind, können sie dementsprechend windexponiert sein.
WETTER-PROGNOSE
Wettervorhersage für Herzogenhorn (Quelle: meteomedia.de)
 
WEBCAMS (im Umkreis von 5km)
 
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
29.12.2013 um 22:04
1474 mal angezeigt