Verhältnisse - Detail

Gipfel: Saas Almagell-Dri Horlini-Al.Hütte-Weissmies-S.Almagell

Route:

David Huber

Verhältnisse

26.06.2004
Nach Übernachtung in Staldenried Hüttenweg zur Almagellerhütte (Schneegrenze), bei stahlblauem Himmel schöne Kletterei über die Dri Horlini (2850-3207m, ca.10 Seillängen&einmal 12m Abseilen mit Ausstiegsmöglichkeit). Am 27.Aufbruch um 0445, am Zwischbergenpass Sonnenaufgang&starker Wind, -5°C. Gut tragender Firn in der Südostflanke, ab 3680m auf den Grat, unschwere Kletterei, angeseilt, wir benutzten ab hier nur beim Abstieg Steigeisen. Ab Vorgiopfel, 3961,6m schön ausgesetzte Gratwanderung. Vom 4023m hohen Gipfel (0845, -4°C) weite Rundsicht zum Lago Maggiore, Piz Platta, Berninagruppe, Monte Disgrazia, Silvretta, Tödi. Abstieg unproblematisch, wasserdichte Hosen beim "Schlitteln" jedoch angebracht (z.T. tiefes Einsinken). Unterhalb der Hütte holte ich mir leider noch eine Hirnerschütterung von einem Sturz beim Hinabrennen.
Italienische Berggänger waren teils noch mit Ski unterwegs, was ich für als durchaus nützlich erachte. Schön wäre die Tour sicher auch aus dem Zwischbergental, wo die Schneegrenze wohl beim Punkt 2188m zu erwarten ist (oberhalb Gmeinalp).
Der frühe Aufbruch ist wegen des Firnes unerlässlich, jedoch schätzte ich die Lawinengefahr in der Flanke um 1030 als gering ein.
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
28.06.2004 um 10:32
191 mal angezeigt
By|Sn|Vy