Verhältnisse - Detail

Gipfel: Piz Bernina, 4.049m, Biancograt

Route:

Michael Winhard

Verhältnisse

26.06.2004
Aufstieg zur Tschiervahütte am Nachmittag des 26. Juni bei warmen Temperaturen. Von der Hütte am Samstag um ca. 4:00 Uhr aufgebrochen. Bei verhältnismäßig warmer Witterung und sternklarer Nacht am Samstag um ca. 4:00 Uhr aufgebrochen. Partiell nicht einfache Orientierung auf dem nach der Hütte zu querendem Felsband. Anschließender Aufstieg zur Fuorcla Prievlusa einfach zu gehen (Firnhang). Die folgende Kletterei war ebenfalls reines Vergnügen. Der Fels ist gut schneefrei. Bohrhaken erlauben zügiges sichern. Weiter über den Biancograt bei sehr guten Bedingungen, - abgesehen von starkem Wind. Gute Firnauflage, nur an einer Stelle eisig. Der Grat vom Piz Bianco zum Piz Bernina war ebenfalls reines Klettervergnügen. Die Linie ist vorgegeben. Sicherungsmöglichkeiten sind genügend vorhanden. Der Grat war so gut wie schneefrei. Abstieg vom Piz Bernina über den Spallagrat. Es gibt zwei Abseilstellen. Bei der ersten Abseilstelle wäre ein siebzig Meter Einfachseil angenehm. Die zweite Abseilstelle läßt sich gut klettern. Der Weiterweg zur Marco e Rosa Hütte ist unproblematisch. Ebenso der am Montag (28.6.) vorgenommene Abstieg/Aufstieg über die Bellavista und Fortezza zur Diavolezza. Der unterhalb der Diavolezza zu querende Gletscher wies kaum Spalten auf. Der Aufstieg zur Diavolezza war Dank vorhandener Spuren einfach zu finden.
Bei stabilem Wetter eine Genußtour per Excellence. Ausbleibender Schneefall dürfte die Begehung des Biancogrates schwieriger werden lassen (w/ Vereisung). Wir mußten nur an einer Stelle mit Eisschrauben sichern.
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
29.06.2004 um 13:23
150 mal angezeigt
By|Sn|Vy