Verhältnisse - Detail

Gipfel:

Route: Obernünenen

Extreme Dreams

Verhältnisse

15.02.2014
2 Person(en)
ja
Aufstieg: Frühlingshafte Verhältnisse angetroffen. Es war sehr mild. Der Schnee war aber bestens geeignet zum Schneeschuhwandern.
Man ist nicht durch gebrochen. Die letzten 50 Höhenmeter sind wir direkt zu Fuss in den Pass gestiegen.

Abstieg: Schnee war optimal zum Schneeschuh wandern.
In den stark Sonnen exponierten Hängen einige Fischmäuler gesehen. ( siehe Foto )
Im Nordosthang gegen die Strasse die nach Sangernboden führt, sind einige Nassschneerutsche abgegangen.
Von den Schneemengen her kann diese Tour noch lange gemacht werden. Nach den Niederschlägen und allfälligen Triebschneeansammlungen, sollte man nicht den Sommerweg nach Obernünenen reinqueren.
Es empfiehlt sich 100 Höhenmeter oberhalb des Sommerweges durch das kupierte Gelände nach Obernünenen zu queren.
Nach 18 Jahren Leben in der schönsten Stadt der Welt, ist mir der Gantrisch ans Herz gewachsen. Wenn wir von Norden Richtung Alpen fahren, bildet er die erste Voralpenkette.
Der Gantrisch ist ein 2175m hoher Berg in den Berner Voralpen. Er ist namensgebend für den Regionalen Naturpark Gantrisch, der im 2011 den Betrieb aufgenommen hat.

Direkt neben dem Gantrisch befindet sich die Nünenenflue 2102m die Lücke dazwischen heisst Leiternpass. Und etwas westlich davon befinden sich die Bürglen 2165m und der Ochsen, welcher mit 2188m etwas höher ist. Der Gantrisch ist aber der bekannteste Gipfel in dieser Region und gibt ihr ihren Namen.
An das Gantrischgebiet schliesst im Osten die Stockhornkette an und im Norden das Gurnigelgebiet. Im Süden befindet sich das Simmental, im Westen das obere Sensegebiet.

Mit seiner unberührten Natur ist das Gantrischgebiet ein beliebtes Wander- und Skitourengebiet. Ueber den Südwestgrat führt ein Wanderweg auf den Gipfel. Die steile Ostflanke kann seit 2007 über einen Klettersteig begangen werden.
Trotz seiner geringen Höhe von 1905m bietet der Leiternpass eine einmalige Rundsicht. Vom Titlis im Osten über die Berner Giganten im Süden, grüssen die Berge um den Wildstrubel.
Alle Skitouren im Gantrisch wurden gemacht und es hat genug Schnee.
Danke für die Gastfreundschaft auf der Alpe Obernünenen.

Ich danke meiner Tochter Sarah Elena für die schöne Tour.
Wir wünschen allen gute Touren, und viel Spass.

Grüsse von
Sarah Elena und Raphael Wellig

www.raphaelwellig.ch
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
23.05.2015 um 19:36
2073 mal angezeigt