Verhältnisse - Detail

Gipfel: Hoher Ifen (2230m) - Hählekopf (2058m)/Runde: Auenhütte - Hoher Ifen - Hählekopf - Schwarzwasserhütte - Melköde - Auenhütte, 2230 m.ü.M.

Route: Runde: Auenhütte - Hoher Ifen - Hählekopf - Schwarzwasserhütte - Melköde - Auenhütte

WST

Verhältnisse

23.02.2014
1 Person(en)
ja
Kaiserwetter!
Schnee meist sehr ausreichend und gut gesetzt.
Erste ca. 100Hm ab Melköde Richtung Ifersgundalpe: faktisch kein Schnee --> tragen!
(Zur Abfahrt aktuell NICHT ratsam)

Habe Ifen Südaufstieg gespurt (heute nur ich und ein Kamerad, der von Norden ausm Skigebiet kam, am Gipfel) ... meist stabiler Schnee (für diese Tour ein absolutes Muss!). Tw. etwas wenig in der sausteilen (35-40°, tw. sogar mehr, ewig langen südseitigen Querung bis Durchschlupf zum Gipfelplateau.
Morgens im Aufstieg tw. hart (--> Harscheisen), Südexponiertes wird aktuell sehr schnell weich!

ZS: für Ifen
L: für Hählekopf
Feuchtschneerutsch (vermutl. Neuschnee vom Freitag) mittleren Ausmaßes im sehr steilem, südexponiertem Gelände bei Abfahrt auf ca. 1700m
Ifen: KEINE Anfängertour!
Nur bei sehr stabiler Schneesituation und morgens begehen!
Harscheisen gehören definitiv in den Rucksack.
Meist passt für Region Kleinwalsertal der Bayrische Lawinenlagebericht besser als der Vorarlberger.
Bayern: 1 bis 1800m, Anstieg mit Tageserwärmung
Nur deshalb war Solotour verantwortbar
Rückfahrt aus Kleinwalsertal und dann weiter bis Sonthofen am Nachmittag sehr stauempfindlich ...
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
24.02.2014 um 13:12
1901 mal angezeigt