Verhältnisse - Detail

Gipfel: Fletschhornhütte (Senggchuppa, Böshorn)

Route: Von Engeloch über Sirwoltehorn zur Fletschhornhütte

Kara Ben Nemsi

Verhältnisse

09.03.2014
2 Person(en)
ja
Der Schnee könnte besser sein, aber auch schlechter. Generell recht windgeprägt, dafür hat es noch einige schöne eher nordausgerichtete Mulden und Hänge in denen der verblasene Schnee noch locker liegt. An der Senggchuppa erst unterhalb von 2900 m gut farhbarer Schnee darüber viel Windharst. Senggchuppa selbst für die Jahreszeit in gutem Zustand, wir haben die Ski untengelassen, man hätte aber auch von oben abfahren können, es hat zwar teils wenig Auflage am Grat, die Blankeisstellen halten sich im Rahmen und können umgangen werden. Guter Schnee lag auch in der NW-Flanke vom Böshorn unterhalb 2800 m und am NW-Hang des Sirwoltehorns. Die Schneebedingungen ändern schnell, von Vorteil liest man den Schnee, dann finden sich auch in der Abfahrt bis Chlusmatte ein paar Pulverstellen. Der direkte Anstieg zum Böshorn vom Sirwoltesee erschien uns wegen des Windeinflusses am Samstag noch etwas heikel, am Sonntag wurde aber rege aufgestiegen. Der Grat vom Skidepot zum Gipfel war in gutem Zustand, eine gut gestufte 3 m-Stelle ist zu überwinden.
Nordseitig wird es wohl nicht besser werden.
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
Anfahrt per erster Bahn durch den Löstschberg mit gutem Anschluss auf den Simplon und bis zu Engeloch. Rückfahrt ebenso.
Fletschhornhütte ist eine prima einfache Unterkunft, da nur 6 Plätze vorhanden, unbedingt vorher anmelden. Holz in der Hütte reicht noch für 2 Abende (schätzungsweise), danach ist sondieren nach dem Holzschopf angesagt (keine Spur zu sehen, aber anhand von Photos in der Hütte dürfte die grobe Lage ermittelbar sein).
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
09.03.2014 um 19:53
2576 mal angezeigt