Verhältnisse - Detail

Gipfel: Mönch über Nollen

Route:

Alban Glaser

Verhältnisse

17.07.2004
Sind am Samstag zur Guggihütte aufgestiegen.(Am Wochenende bewartet, 20CHF Übernachtungsgebühr). Zustieg problemlos zu finden, gut markiert mit Farbmarkierungen und Steinmännchen. Zustieg einfach. Wegen einsetzendem starken Regen um 17 Uhr der bis Mitternacht anhielt, Tourenzieländerung von Lauperroute auf Nollenroute.
Weg durch die Geröllflanke bis aufs erste Plateau (bis hierher ca 1h)mithilfe von Steinmännchen einigermaßen gut im Dunkeln zu finden. Immer etwas im linken Teil der Felsflanke bleiben. Nur wenig Schnee auf dem Plateau, welches auch gut ohne Steigeisen begangen werden konnte (naßer Altschnee). Anschließend wieder etwas Fels bevor es in den Firn direkt unter den Nollen ging. Bis hierher können Teleskopstecken gut benutzt werden. Ab hier mit Steigeisen weiter in zunehmend mehr Neuschnee. Bis unter den Nollen problemlos. Zuletzt steiler, weniger Schnee auf dem Eis. Nollen selbst kurz ca. 20m steil, davon ca 7m bis 75Grad steil. Gut zu sichern mit Schrauben. Eis war gut. Danach flacher werdend. Kann gut am langen Seil gegangen werden. Auf dem Plateau über Nollen viel Neuschnee. Sind teilweise bis Knien eingesunken. Mit Teleskopstecken bis zur Randspalte. Diese gut auf der linken Seite zu überwinden. In der Schlußwand im unter Drittel guter Trittschnee. Danach Blankeis mit ca 5-10cm schneeauflage. Eis teilweise spröde. Sind daher am langen Seil gesichert gegangen. Ausstieg auf Grat und problemlos zum Gipfel weiter. Um 7 Uhr bei leider Null Sicht nach 6h Aufstieg und viel Spurarbeit im Neuschnee am Gipfel. Abstieg über Normalweg zur Mönchsjochhütte. Dieser stark verschneit. An manchen Stellen Eisensicherungsstangen die durchaus hilfreich waren. Trotz Neuschnee gut zu machen.
Nollen bleibt weiterhin gut machbar.Wenn kälter in der Nacht besser zu gehen, weniger mühsam .(Bei uns bis auf 3950m naßer bis klumpig feuchter Schnee)Normalweg im Augenblick etwas anspruchsvoller wegen Neuschnee. Kurz vor Gipfel geht der Normalweg gefährlich Nahe am Wächtenrand entlang. Schätzungsweise etwa 10-20cm Neuschneezuwachs oberhalb 3400m wegen Schneefall Samstag Nacht. Lauperroute stark verschneit, eher schlechte Verhältnisse. Platten oberhalb Felsriegel stark verschneit, man kann nicht mehr unterscheiden wo fester Altschnee und labiler Neuschnee auf Fels. Couloir rechts der Felsrippe noch durchgängig aber Felsrippe selbst stark verschneit.
Abstieg von Gipfel über Südwand sah möglich aus.
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
19.07.2004 um 10:51
188 mal angezeigt
By|Sn|Vy