Verhältnisse - Detail

Gipfel: Eiger, 3970 m.ü.M.

Route: Westflanke

Extreme Dreams

Verhältnisse

14.03.2014
2 Person(en)
nein, umgekehrt auf 3550m
Aufstieg: Bis auf 3550m beste Verhältnisse angetroffen. Aufstieg von der Station Eigergletscher bis 2600m mit Fellen und Harscheisen.
Ab hier Skis aufschnallen und mit Steigeisen weiter. In der Wandmitte unter dem Serac bester Trittschnee. Im Quergang beim Eisbruch einige kurze Blankeisstellen. Sie stellen jedoch kein Problem dar.
Wichtig, ca 150 Hoehenmeter unter dem Serac ist ein versteckte Spalte, die beim Aufstieg fast nicht zu sehen ist.
Nach dem Quergang gute Spur. Von hier weiter bis auf 3550m unter die obersten Felsen der Westflanke. Hier lag einfach zuwenig Schnee um sicher Skifahren zu können. Aber wir hatten als Ziel ja nicht den Gipfel, sondern einfach die einmalige Ambiente des Eigers zu erleben.

Abfahrt: Start um 12.00 Uhr hat genau gepasst. Oben harter griffiger Firn. Ab dem Serac teilweise auf der rechten Seite Pulverschnee. Ab 2700m herrlicher Sulzschnee, ohne einzubrechen.
Aus den Felsen der linken Westflanke einige Nassschneerutsche.
Wenn es keine Niederschläge mehr gibt, ist die Abfahrt direkt vom Gipfel nicht empfehlenswert. Es hat auf den obersten 400 Hm zuwenig Schnee.

Bei diesen hohen Temperaturen unbedingt so früh wie möglich starten, Wir sind mit der ersten Bahn von Grindelwald Grund auf die Station Eigergletscher gefahren. Wir nahmen uns vor, wir steigen bis 12.00 einfach rauf, und dann starten wir die Abfahrt.
Man sollte zwingend spätestens um 13.00 Uhr wieder unten sein.
WETTER-PROGNOSE
Wettervorhersage für Eiger (Quelle: meteomedia.de)
 
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
WEBCAMS (im Umkreis von 5km)
 
Der Eiger ein Mythos. Zusammen mit dem Everest und Matterhorn der wohl dritt bekannteste Berg der Erde.
Mit seinen 3970m liegt er vollkommen auf dem Territorium des Kanton Bern. Zusammen mit Mönch und Jungfrau dominiert der Eiger die Landschaft des zentralen Berner Oberlandes. Die etwa 3000 Meter über dem Tal aufragende Nordwestseite dieser drei Gipfel, ist eines der bekanntesten Dreigestirne der Alpen.

Die Nordwand fasziniert sowohl Bergsteiger als auch Alpin-Laien. Durch dramatische Besteigungsversuche wurde der Eiger weltbekannt und ins Blickfeld der Oeffentlichkeit gerückt. Auch dadurch, das die Wand vom Tal und der Kleinen Scheidegg gut einsehbar ist.

Ich konnte die Westflanke vor genau 26 Jahren bereits einmal mit Ski fahren. Hier fuhr der Walliser "Erfinder" des Steilwandfahrens Sylvain Saudan 1969 als erster mit Ski ab.
Es ist mein grosses Ziel nochmals auf dem Gipfel des Eiger die Skis anzuschnallen. Den ersten Schritt habe ich heute gemacht.

An dieser Stelle herzliche Gratulation an Silvan und Christian welche erfolgreich die Nordwand bestiegen haben. Wir trafen uns per Zufall in der Westflanke. Es gibt aber keine Zufälle.

Merci à Pierre für den super Tag.
Wir wünschen allen gute Touren, und viel Spass.

Grüsse von
Pierre und Raphael Wellig

www.raphaelwellig.ch
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
27.04.2015 um 11:12
6111 mal angezeigt