Verhältnisse - Detail

Gipfel: Rosablanche, 3336 m.ü.M.

Route: Arolla - Col de Riedmatten-Pas du Chat-La Barma-Rosablanche- Col de la Chaux -Verbier

Edwin Camenzind

Verhältnisse

16.03.2014
5 Person(en)
ja
In der Portage zum Col de Riedmatten ist vorsichtiges aufsetzen der Skischuhe gefragt, sonst ist man Hüfttief eingesunken. Ebenfalls beim Abstieg war je nach Körpergewicht ein einsinken nicht zu vermeiden. Der letzte Teil der Abfahrt zum Grand Dix Stausee im Pulverschnee. Entlang vom Lac des Dix gute Spur bis La Barma und die Sonne zeigte sich wie vom Wetterbericht vorhergesagt. Die Portage vom Glacier de Mourti bis Punkt 3192 östlich vom Rosablanche konnte heute mit den Ski überwunden werden. Es sind schöne Treppen für Spitzkehren vorhanden. Auf dem Sattel windstill und strahlend blauer Himmel. Anders am letzten Übergang dem Col de la Chaux starker Wind aber nicht kalt.
keine
Wird vorläufig so bleiben
WETTER-PROGNOSE
Wettervorhersage für Rosablanche (Quelle: meteomedia.de)
 
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
WEBCAMS (im Umkreis von 5km)
 
Wir haben dieses Wochenende reserviert für die Streckenbesichtigung des PdG 2014. Heute stand der zweite Teil von Arolla nach Verbier auf dem Programm.
Um 6 Uhr starteten wir vom Hotel du Mont Collon in Arolla. Der Himmel war bedeckt, die Wetteraussichten versprachen aber Sonne im Tagesverlauf. Um 7.45 Uhr am Col de Riedmatten war leichter Nebel. Bei der Abfahrt zum Pas du Chat (8.30 Uhr) ein kleiner Verhauer . Wir wollten den ersten Hang Richtung Norden queren. Um möglichst wenig Höhe zu verlieren, was sich als Fehler herausstellte. Und uns zu einigen wenigen, zusätzlichen, Höhenmetern zwang. Besser fährt man Punkt 2734 an, und umfährt diesen nördlich. Weiter unten am Pas du Chat war es dann vorbei mit Slalomschwüngen. Treten auf der Fläche bis La Barma (9.10 Uhr)war angesagt. Da kommt uns der Aufstieg zum Rosablanche (10.50 Uhr) als willkommene Abwechslung richtig entgegen ;-). In der Abfahrt bis Lac du Pt Mont Fort und der Schlussaufstieg bis zum Col de la Chaux (12.00 Uhr) sind viele trainnigswillige mit Renndress anzutreffen. Auf der Schlussabfahr nach Verbier (12.45 Uhr) erlaubten wir uns nochmals einen Schnitzer. Anstatt auf unseren Routinier zu hören (5-facher PdG Teilnehmer) entschieden wir uns für die falsche Piste. Was Fussmarsch bedeutet, anstatt direkt mit den Skies bis zur Gondelbahn zu fahren. War eine super Tour und ein tolles Erlebnis die PdG Strecke einmal am Tag abzulaufen.
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
18.03.2014 um 09:30
2617 mal angezeigt