Verhältnisse - Detail

Gipfel: Mont Blanc

Route:

Alexander Beck

Verhältnisse

27.07.2004
Anfahrt abends am 26.7., Auto am Straßenende (Schranke) im Val Veny geparkt und dort übernachtet.
Am 27. zur Gonellahütte aufgestiegen. Das kurze Gletscherstück ist aper, alle Spalten sind imo sichtbar und problemlos umgehbar.
Am 28. um 1 Uhr abmarschiert. Der Gletscherbruch oberhalb der Hütte ist dann gefroren und die Schneebrücken sind tragfähig.
Ankunft im Gipfelstau um 8:45 Uhr, von der Gouterhütte aus schlängelt sich ein wahrer Lindwurm zum Gipfel rauf. Trotz des Gedränges gab es keine Rempeleien etc. - wahrscheinlich fehlte den Leuten schlichtweg die Luft dazu.
Das Vallot-Biwak ist erstaunlich sauber. Wurde vor einem Monat entrümpelt und speziell die polnischen Freunde haben es trotz aller Anstrengungen noch nicht geschafft, das Biwak wieder in den Urzustand zu versetzen.
Der Abstieg war etwas anstrengender. Aufgrund der Hitze weicht die gesamte Altschneedecke ab 4000 m abwärts auf und die Schneebrücken werden instabil. Die letzte Brücke vor Gletscherende brach dann beim zweiten Mann durch.
Gegen 15 Uhr Touchdown an der Hütte. Meine Kollegen blieben dort, ich stieg noch abends zum Auto ab.
Die Schneebrücken im Bruch werden immer dünner. Sollte die Hitze weiterhin anhalten dürfte der Weg zw. 3100 und 3700 m üNN mittags noch spannender werden.
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
29.07.2004 um 15:42
200 mal angezeigt
By|Sn|Vy