Verhältnisse - Detail

Gipfel: Matterhorn/Monte Cervino, 4478 m.ü.M.

Route: Ostwand

Extreme Dreams

Verhältnisse

09.04.2014
2 Person(en)
nein
Aufstieg: Gute Verhältnisse angetroffen. Es hat in der Nacht sehr gut abgestrahlt.
Es war ein Genuss mit den Steigeisen aufzusteigen. Bei diesem wunderbaren Trittschnee lacht das Herz des Alpinisten.

Abfahrt: Wunderbares Sulz fahren.
Wichtiger Tipp: In der letzten Nacht herrschte starker Wind im Hochgebirge. Ich erkannte schwache Triebschnee-Ansammlungen die gebunden waren. Darunter eine gefrorene Hartschneeschicht.
Beim Ski anschnallen ahnte ich die Gefahr. Keine 5 Minuten später ist neben meinem Skispitz das Schneebrett abgegangen. ( Siehe Fotos )
Also hören wir immer auf die innere Stimme.
Kann weiterhin noch gut gemacht werden. Diese Tour kann noch im Mai gemacht werden. Es hat reichlich Schnee.
WETTER-PROGNOSE
Wettervorhersage für Matterhorn (Quelle: meteomedia.de)
 
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
WEBCAMS (im Umkreis von 5km)
 
Das Matterhorn. Schlichtweg ein Traumberg für den es keine Worte mehr gibt. Für was in den Himalaya noch fliegen, wir haben das Paradies vor der Haustüre.
6 mal stand ich auf meinem Lieblingsberg. Es war heute eine Begegnung der besonderen Art. Es war immer ein Traum von mir, mit einigen Skispuren das Matterhorn zu streicheln.

Ich habe mir gesagt, bis 12 Uhr aufzusteigen, und dann schnalle ich die Skis an.
Ich nahm in Gedanken die ersten Extremskifahrer Toni Valeruz, Jean-Marc Boivin, Hansruedi Abbühl und Kato mit. Sie fuhren 1975 und 1978 als erste die Ostwand ab Höhe der Schulter ab. Jean-Marc war der Steilwandfahrer der 1980er Jahre. Der Haslitaler Bergführer und Skilehrer Hansruedi Abbühl fuhr 1982 als erster Schweizer die Ostwand runter.
An alle Matterhorn Aspiranten. Der Hörnligrat wäre bereits gut zu begehen. Die starken Winde der letzten Wochen haben den Berg kahl gefegt.
Wenn man in Zermatt ist, sollte man auch Edward Wymper die Ehre beim Hotel Seiler geben. Der Erstbesteiger war ein grosser Pionier der Schweizer Alpen.

Ich danke Walter der mich mit seinen 72 Jahren bis zum Felsband begleitete. Ich hoffe, dass ich in diesem Alter auch einen jungen Bergsteiger noch begleiten darf. Danke fürs warten.

Wir wünschen allen gute Touren, und viel Spass.

Grüsse von
Walter und Raphael Wellig

www.raphaelwellig.ch
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
16.08.2015 um 17:56
10618 mal angezeigt