Verhältnisse - Detail

Gipfel: Pizzo Tambo/Piz Tambo, 3279 m.ü.M.

Route: Tamboalp-Areuapass-Nordgrat

Extreme Dreams

Verhältnisse

22.04.2014
2 Person(en)
ja
Wir haben diese Tour am 30.März 2014 unternommen. Trotzdem gebe ich sie weiter, um Ihnen die rassige Steilabfahrt durchs Nordostcouloir vorzustellen.

Aufstieg: Perfekte Verhältnisse. Bestens angelegte Spur. Danke. Die letzten 150 Hoehenmeter sind mit Pickel und Steigeisen ausgezeichnet zu gehen.

Abfahrt: Durchs Nordostcouloir 40 - 45 Grad steil wechselnde Verhältnisse. Je nach Routenwahl im Couloir wechselnde Verhältnisse. Pulver-und Hartschnee, sowie leicht gedeckelt wechselten ab. Aber gut zum Fahren.
In den Südhängen im Splügengebiet viele Fischmäuler gesehen.
Kann weiterhin noch bis mitte Mai gemacht werden. Die Steilabfahrt durch das Nordost-Couloir muss immer sorgfältig geprüft, d. h. neu beurteilt werden.
WETTER-PROGNOSE
Wettervorhersage für Pizzo Tambo (Quelle: meteomedia.de)
 
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
WEBCAMS (im Umkreis von 5km)
 
Der Piz Tambo. Schon oft habe ich von diesem grossartigen Berg gehört. Der Name klingt wie Musik in meinen Ohren. Jetzt war es soweit. Ich danke meiner Begleiterin für die super Idee.

Die süsse Sehnsucht nach dem Süden. Der Traum von zauberhaften Bergerlebnissen. In der Region Hinterrhein werden sie eins, erfüllen sich beide zugleich. Denn südlich mutet hier schon der Himmel an, doch frisch und belebend wirkt hier die kühle Bergluft.

Von der Erfüllung von Traum und Sehnsucht zeugt auch die Kulturlandschaft vor der mächtigen Berg- und Gletscherwelt. Grosse, italienisch anmutende Steinhäuser stehen direkt neben den sonnengebräunten Holzhäusern der Walser.
Als Ur-Walliser fühlte ich mich hier heimisch. Ich konnte mich nur sehr schwer vom Piz Tambo und anderem lösen.
Kein Wunder waren Persönlichkeiten wie Wolfgang von Goethe oder Albert Einstein vom Splügengebiet tief beeindruckt.

Es war eine rassige und alpine Skitour, und wir werden den Piz Tambo wieder besuchen. Die isolierte Lage des Gipfels ergibt eine weite Sicht in die Walliser und Berner Alpen, sowie zum Berninamassiv. Ich verstehe, dass viele Skitourengeher diesen Berg besteigen wollen. Aber es herrschte eine schöne Ambiance unter den Alpinisten.

Das Couloir ist zwischen 20m - 50m breit, und bietet genügend Raum zum Schwingen. Auf den letzten 500 Hoehenmetern geht es in weite offene Hänge rüber. ( siehe Fotos ) An die Couloir Buben. Im nächsten Winter 2014/15 besuchen wir die Bündner Alpen. Es hat Projekte in Hülle und Fülle.

Danke für die tolle Idee.
Ich wünsche allen gute Touren, und viel Spass.

Gruss von
Raphael Wellig

www.raphaelwellig.ch
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
23.05.2015 um 19:21
4073 mal angezeigt