Verhältnisse - Detail

Gipfel: Hoher Göll, 2522 m.ü.M.

Route: Ostwand

Peter Kust

Verhältnisse

27.04.2014
2 Person(en)
nein, umgekehrt auf 1750m
Prinzipiell noch ausreichend Schnee für eine Befahrung. Auch an den Engstellen noch genug.
Unsere Hoffnungen bezüglich Temperatur und nächtlicher Abstrahlung hatten sich heute leider nicht erfüllt. Die Schneedecke war bereits um 7 Uhr in der früh auf 1700m Höhe bis in 30cm Tiefe durchfeuchtet.
Letztlich Umkehr oberhalb des Wilden Freithofs vor der ersten Engstelle.
Jägersteig ist komplett aper, Latschenhänge unterhalb des Freithofs lassen sich bei geschickter Routenwahl gut mit Ski durchqueren.
Wir hörten nach Rückkehr zum Ahorneck lange und umfangreiche Rutsche aus Richtung der Ostwand. Mangels Sicht durch Nebel kann ich nicht sagen was, wo und in welchem Ausmaß genau abgegangen ist.
Von der Schneelage her sicherlich noch 2-3 Wochen mit durchgehender Abfahrtslinie machbar.
Kalte Nächte abwarten!
WETTER-PROGNOSE
Wettervorhersage für Hoher Göll (Quelle: meteomedia.de)
 
WEBCAMS (im Umkreis von 5km)
 
Ergänzung zum Einstieg "Jägersteig":
Vom Eckersattel zunächst 100m in Richtung Dürrfeichtenalm absteigen, dann nach rechts (Süden) auf den Forstweg. Vorbei an der ersten Baumreihe zur breiten Geröllschneise. Dort 75m vor der zweiten Waldgrenze zieht rechts ein kaum erkennbarer Pfad leicht ansteigend hoch - Steinmänner am Abzweig. Dies ist der Jägersteig!
Im weiteren Verlauf der Querung ist der Hochsitz eine gute Orientierung, an dem der Steig genau vorbei zieht.
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
27.04.2014 um 22:04
3040 mal angezeigt