Verhältnisse - Detail

Gipfel: Grand Combin, 4314 m.ü.M.

Route: NW-Flanke (Couloir du Gardien) - Combin de Valsorey - Combin de Grafeneire - Combin de la Tsessette - Abfahrt 'Le corridor'

Silvan#

Verhältnisse

05.05.2014
2 Person(en)
ja
Das Massiv wurde vergangene Woche mit gut 60cm Neuschnee auf teils noch feuchten Firn relativ windarm eingeschneit. Am Freitag fielen nochmals ca. 10cm Neuschnee, teils noch schwach mit der darunterliegenden Schicht verbunden. Diese sollte sich aber inzwischen halbwegs verbunden haben.
Le Couloir de Gardin ist fast vollständig eingeschneit, jedoch teilweise sehr eingeblasen. Wir sind links durch die Seracs aufgestiegen (30m / 60-90°, WI3-WI4, kaltes sprödes Eis) um den eingeblasenen Schnee unter den Seracs und im vermutlich technisch relativ einfachen Couloir rechts davon zu umgehen.
Gipfelplateau und Gipfelgrat angenehm eingeschneit, teilweise mit Harscheisen gegangen. Steilstufe am Mur de la Côte angenehmer Trittfirn mit dünner Eiskruste. Zwischen 4000m und 3900m im "le Corridor" ca. 50 cm Pulverschnee. Unterhalb 3800m Firn, teilweise mit Eiswürfeln durch Eisschlag verziert.
Das Couloir du Gardin sowie die NW-Flanke/Wand bekommen ab ca. 12:00h bis zum Sonnenuntergang Sonne, jedoch ist dort bisher nichts aufgefirnt. Die NW-Flanke des Valsorey ist grossteils noch blank.
Durch den starken Regen kam es im Val de Bagnes vermehrt zu Erdrutschen und Steinschlag. Ein hausgrosser Block donnerte eindrücklich auf der anderen Talseite den Hang hinab. Ein ca. 1 Tonne schwerer Fels und ein kleiner Erdrutsch bedeckte die Hälfte der alten Strasse nach Fionnay. Zwei weitere kleinere Felsbrocken rutschten auf den Waldweg oberhalb Mayen du Revers.
Am Vortag (4.5.) kleines gezielt ausgelöstes Schneebrett/Rutsch (Anrissfläche ca. 8 x 3m, 5-10cm) am Gipfel des Combin de Corbassiere durch eingeblasenen trockenen Triebschnee. Gegen Nachmittag am 4. und 5. Mai viele kleine bis mittlere Lawinen aus extrem steilen Westhängen/Felsflanken (Becca de la Lia/Tournelon Blanc).
Nach grösseren Schneefällen einige Tage warten. Laut Hüttenwirt brauchen das Couloir du Gardin und die NW-Flanke mindestens 2 Tage sehr warme Temperaturen (0°-Grenze > 4000m) für gute Verhältnisse.
WETTER-PROGNOSE
Wettervorhersage für Grand Combin (Quelle: meteomedia.de)
 
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
WEBCAMS (im Umkreis von 5km)
 
Per ÖV bis Lourtier; ab hier in ca. 1h zu Fuss bis Fionnay. Fionnay wird nur um 8:30 und 14:25 angefahren.
Sehr nette und entspannte Atmosphäre auf der FXB Panossiére. Vielen Dank für die nette Bewirtung und die gute Suppe nach der 16h langen Tour. Die drei Gipfel des Grand Combins waren für mich die letzten der mir noch fehlende Schweizer 4000er. Der Grand Combin war eine extrem eindrückliche Tour welche aufgrund der Schneebedingungen das ganze Repertoire der Eistechnik forderte: Eisklettern, Prusikaufstieg am Fixseil, Standplatzbau mit Reihenschalten an Eisgeräten und Hintersicherung mit "totem Mann", "Rucksacknachzug" mit Rücklaufsperre und zu guter letzt noch eine T-Anker Sicherung zum Abstieg am Mur de la Côte. Das kühle aber sonnige und nahezu windstille Wetter erlaubte es, den gesamten Tag ohne Zeitdruck zu nutzen.
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
08.05.2014 um 13:29
6181 mal angezeigt