Verhältnisse - Detail

Gipfel: Aiguille de la Tsa, 3668 m.ü.M.

Route: Ab Bertolhütte (Sondervariante)

Kolkrabe

Verhältnisse

31.05.2014
2 Person(en)
ja
Ab Arolla müssen die Skier bis zum Arolla-Gletscher getragen werden. Bis zur Bertolhütte müssen die Skier noch 2-3 mal abgeschnallt werden. Einwandfreie Spur bis zur Cabane de Bertol.
Die in den Führern und auf der Karte beschriebene Route über die Ostrippe der Pointe de Bertol zum Glacier de l'Aiguille schien uns wenig vernünftig. Mit dem vielen Schnee war der Einstieg nicht ersichtlich. Zudem sah es nach enormem Gewühl aus. So haben wir die nicht beschriebene Route unterhalb des Westsporns der Pointe de Bertol gewählt und waren sehr zeitig auf dem Col de la Tsa. Der Col de la konnte nur mit Gewühl und Pickel und Lawinenschaufel erstiegen werden.
Der Glacier de l'Aiguille ist sehr gut eingeschneit. Wenige Rutsche sind bereits von der Douves Blanches runtergekommen. Spalten sind auf der Route keine sichtbar.
Von den 5 beschriebenen Seillängen an der Tsa kann die erste gleich mittels Skier, bzw. zu Fuss im Schnee bewältigt werden. Der Fels war trocken und warm. Phasenweise lag aber noch Schnee auf den Platten oder auch an einem Stand. Wir haben die Kletterfinken mitgenommen und es war sehr lohnend, diese dabei zu haben, auch wenn sie manchmal etwas nass und kalt wurden. Die Bohrhaken sind nicht alle sichtbar, so dass wir selber abgesichert haben. Schlingen und Keile haben ausgereicht. Eine Schlinge mit einem X-Press auf dem Gipfel geopfert, weil es so unpassend viel Schnee hatte.
Abfahrt vom Col de la Tsa runter bis ca. 2900 und dort rüber auf die normale Aufstiegsspur. Gleich unter dem vorgelagerten Sporn der Pointe de Bertol hindurch.
Diverse kleinere oberflächige Rutsche aus allen Steilhängen.
Sehr gut! Zustieg wird wohl etwas länger. Fels hat nicht mehr viel Winterschnee.
WETTER-PROGNOSE
Wettervorhersage für Aiguille de la Tsa (Quelle: meteomedia.de)
 
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
WEBCAMS (im Umkreis von 5km)
 
Cabane de Bertol: Kein WC-Papier!! Keine Kannen oder Thermosflaschen. Holz zur Genüge vorhanden. Vor allem Bratpfannen und Schälchen und ein emailliertes Fonduecaquelon. Winterraum aber sehr gemütlich.
Wir sind über die Tête Blanche / Tête de Valpelline rausgefahren. Gletscher bis zur Tête Blanche sehr gut eingeschneit. Sauwind auf der Tête Blanche. Erstaunlicherweise kaum Wind auf der noch etwas südlicheren Tête de Valpelline. Die Tête de Valpelline ist unglaublich schöner Aussichtsgipfel! Stockijgletscher und Tiefenmattgletscher gut zugeschneit. Die Spur, die die Vorgänger da gelegt haben - super! Über sandige Schneefelder kann man noch fast bis zur Stichstrasse oberhalb der Pumpenstation von Zmutt fahren. Anschliessend Buckeln bis zur Station Furi.
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
01.06.2014 um 22:55
1953 mal angezeigt