Verhältnisse - Detail

Gipfel: Tupilak N-Wand "Lektionen in Demuth"

Route:

Urs Odermatt

Verhältnisse

06.08.2004
Die Tupilak N-Wand ist die höchste und eindrucksvollste Wand im Schweizerland oder vielleicht in ganz Ost-Grönland.
Obwohl oft versucht, gab es bisher keine Route die die Wand direkt durchsteigt, obwohl sie schon öfters versucht wurde.
Wir kletterten den rund 900m hohen Pfeiler im Alpinstil in 37Stunden Non Stop vom Zelt und wieder zurück.
Die Kletterlänge betrug ca. 1100m, die Schwierigkeiten liegen anhaltend im 6. Grad mit einer Seillänge 7. Die Kletterei ist vergleichbar mit den grossen Pfeillerrouten in den Alpen, allerdings sind die Schwierigkeiten deutlich anhaltender. Zwei kleine Eisfelder von ca.60Grad runden das ganze ab.
Wir erreichten am Ausstieg einen Vorgipfel, den wir "Tobias' Shoulder" nennen. Den eigentlichen Gipfel des Tupilaks bestiegen wir nicht mehr.
Ausser ein paar wenigen Standhaken beliessen wir nichts in der Route. Es gibt keine Bohrhaken.
Grossartige Pfeilerkletterei entlang von gigantischen Risssystemen. Die Schönheit der Route und Linienführung macht die Tour auch für wiederholer interessant.

Weitere Infos für Leute die im Schweizerland etwas planen stellen wir gerne zur Verfügung.
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
02.09.2004 um 11:49
186 mal angezeigt
By|Sn|Vy