Verhältnisse - Detail

Gipfel: Dom Normalweg

Route:

Jan

Verhältnisse

04.09.2004
4.9.: in ca. 3h von Randa auf die Heutte.
5.9.: bei perfektem Wetter (kein Wind, gute Temperatur: ca -10 Grad auf dem Gipfel) in 5 1/2h auf den Gipfel. Wir sind schon bei ca 3100m (anders als im Fuehrer) auf den Gletscher, anstatt uns in dem Moraenengeroell hochzuquaelen (Weg durch Gletscher nicht ganz einfach). Eine kurze heikle Passage durch Serac (vor uns ist ein Mann einer 3er-Seilschaft abgerutsch und nur dank Seil nicht in einer Spalte verschwunden), bevor man weiter oben bei ca 3250m wieder kurz auf die Moraene geht und ab 3350m wieder ueber den Gletscher bis zum Einstieg in den Festigrat auf ca 3600m. Einfach Kletterei (wie unten Beschriebn: die Fixseile sind gefaehrlich, ueberall Drahtenden und Steinschlag von Voraussteigenden die ganze Zeit).
Perfekter Schnee ab Festijoch mit Spur bis zum Gipfel. Im Abstieg kann man problemlos das Zickzack vom Hochgehen abkuerzen und direkt in der Fallinie im 30cm hohen Neuschnee "runterjoggen". Man kann vom Gipfel auch weiter N als der Stelle von der man kommt den Abstieg beginnen. Abstieg ca 3h. Dann 2.5h ins Tal.
Huettenwirtin "ungewoehnlich", aber sehr nett und hilfsbereit. Kommentar: "Mit heisser Schokolade kommt man nicht auf den Dom".
Sehr gute Bedingungen muessten noch einige Tage so bleiben. Vorsicht ueber den Spalten auf dem oberen Ende des Kingletschers bevor man den Festigrat erreicht. Die sehen schon etwas duenn aus.
Festigrat angeblich vereist und heikel.
PS: Falls jemand meine blaue Petzl Lampe am Festigrat findet, ich wuerde mich freuen ....
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
06.09.2004 um 13:31
158 mal angezeigt
By|Sn|Vy