Verhältnisse - Detail

Gipfel: Balmhorn, Gitzigrat

Route:

Thomas Rumpf

Verhältnisse

04.09.2004
Ausgehend von Eggenschwand/Kandersteg am ersten Tag in rund 6 Stunden zu unserem Biwakplatz unterhalb der Gitzifurgge (ca. 2800m).

Im Gitzigrat befindet sich übrigens nach der Eisenleiter vor dem ersten Grataufschwung auf der linken Seite eine primitive Steinhütte.

Bis zum dritten Grataufschwung war der Fels relativ fest und mit ein paar Bohrhaken und Muniringen (Stände) abgesichert. Danach bis auf eine Seillänge im fünften Aufschwung sehr brüchig. Es ist besser, an der Gratkante zu bleiben und nicht in die brüchige West-Flanke zu queren.
Der Firn im oberen Teil ist gänzlich verschwunden.

Der Abstieg über den Zackengrat hat im oberen Teil im Firn gute Verhältnisse. Ab dem Zackenpaß viel anstrengendes Geröll bis zum Schwarzgletscher. Der Gletscher selbst ist ganz aper. Der Abstieg ist sehr lang (6h, 2500 Höhenmeter)!
Für unseren Geschmack zu viel Geröll und brüchiger Fels!
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
06.09.2004 um 21:52
429 mal angezeigt
By|Sn|Vy