Verhältnisse - Detail

Gipfel: Täschhorn mischabelgrat

Route:

patric

Verhältnisse

08.09.2004
um halb fünf uhr start täschhütte zum alphubel, gletscher war problemlos, wir gingen vom alphubeljoch über die eisnase zum alphubel (eis teils blank bis ca.45'), überschreitung des alphubels, abstieg über den nordgrat zum mischabeljochbiwak (teilweise vereist, fels 2.Grad heikel! vom alphubel zum biwak ca. 1 stunde.Ankunft Biwak 10 uhr
Am nächsten tag ging es über den südgrat zum täschhorn,
bis ca 4150m ging es problemlos ohne steigeisen, anfangs gut mit steinmännern vorgegeben, ab ca. 4200m einige wächten (werden links umgangen), die letzte wächte wird rechts umgangen (spektakulär),ab dem gipfelaufbau ist wieder alles trocken (evtl.steigeisendepot). beim letzten schneefeld ca. 50m gerade hoch( ziemlich schottrig) dann ein band nach rechts queren( ca.40m)ab hier gerade hoch in relativ gutem fels zum Gipfel) vom biwak zum gipfel in 3h
abstieg erfolgte den selben weg (gleicher zeitaufwand!)
sehr heikel war noch der abstieg über den weingarten gletscher zur täschalp( im oberen teil geht es linkshaltend über einige spaltenbrücken talwärts, der untere teil ist stark zerspalten, hier sind wir talwärts auf der linken seite ca. 30m im abstand von den felsen entlang gegangen, hier muss einige male gequert und gesprungen werden( ist aber relativ gut einsehbar), nach dem gletscher sind wieder steinmänner, ab hier noch einige kletterstellen im guten 2.grat, dann über den moränenrücken direkt runter zur täschalp(gute wegspuren, aber steil)
gute bedingungen solange das wetter noch gut ist, abstieg über den gletscher ist sehr heikel, ich persönlich würde über den alphubel zur täschalpe absteigen (besonders bei diesen hohen temperaturen)
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
10.09.2004 um 23:42
196 mal angezeigt
By|Sn|Vy