Verhältnisse - Detail

Gipfel: Girenspitz 2253m / R.283

Route:

Christoph

Verhältnisse

18.09.2004
Girenspitz 2253m, (erfahrener und schwindelfreier) BG II, R.283

Start in Wildhaus bei der Talstation der Gamplüt Bergbahnen um 08.30 Uhr. Dann gschwind durch den Kessel (Flürentobel) auf die Alp Tessel und weiter auf die Chreialp. Auf ca. 1800m dann nach Westen zum Fuss des Girenspitz. Anschliessend über rasendurchsetzte, plattige Felshänge steil empor, einfach den besten Weg suchend. Zum Schluss muss noch ein begraster, steiler Hang, linksseitig der Gratrippe entlang, erstiegen werden, welcher sehr ausgesetzt ist! Dann noch einige Absätze um- und überklettern und oben ist man.

Der Abstieg dann zuerst ganz vorsichtig, der Pickel war sehr hilfreich (auch beim Aufstieg), ohne würde ich diese Tour auf gar keinen Fall angehen! Dann wieder etwas relaxter den Ausläufer runter bis an den Fuss des Berges. Um 12.30 Uhr wieder bei der Talstation.

Anseilen oder nicht: Auf der ganzen Route habe ich (ganz oben) zwei alte/rostige Schlaghaken gesehen, sonst nichts. Sowieso, auf diesen steilen Grashängen würde ich nicht am Seil gehen, da die Mitreissgefahr einfach zu gross wäre. Ganz oben vielleicht, ev. könnte man auch Sicherungen anbringen, jedoch ist auf den Fels nicht immer Verlass!
Ein wunderschöner Berg, welcher in diesem Jahr ausser mir nur gerade einmal von einer IO-Gruppe besucht wurde (Gipfelbucheintrag vom Juni), schon irgendwie komisch ;-) +3000er sind halt viel interessanter und zählen mehr....

Was dem Beschrieb im Clubführer Säntis anzumerken wäre: Sehr ausgesetzt und schlechte Sicherungsmöglichkeiten, bei nassem Gras nicht zu empfehlen.
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
18.09.2004 um 19:31
199 mal angezeigt
By|Sn|Vy