Verhältnisse - Detail

Gipfel: Engelberger Rotstock

Route:

Tanja

Verhältnisse

13.12.2004
Ich bin von der Seilbahnstation Ristis über die Rigidalalp zur Rugghubelhütte gelaufen. Von dort aus weiter zum Rotgrätli und dann in Richtung Engelbergerlücke. Von dort aus hoch zum Gipfel. Der Engelberger Rotstock ist oben fast völlig schneefrei, Pickel und Steigeisen waren nicht notwendig. Bis zur Rugghubelhütte war der Weg im Schnee recht fest getrampelt, danach war das Gehen im Schnee etwas mühsam. Deshalb bin ich hoch zum Rotgrätli und habe von dort aus unterhalb des Engelberger Rotstocks bis zur Engelbergerlücke gequert (teilweise etwas heikle Stellen!). Ich würde einen zeitigen Aufbruch empfehlen, da die letzte Seilbahn ab Ristis um 17 Uhr fährt, was für diese lange Tour zeitlich sehr knapp ist. Wer Schneeschuhe hat, tut gut daran, sie mitzunehmen (ich hab´s ohne gemacht, war aber mühsam!). Oben war es wirklich richtig warm (habe im T-Shirt geschwitzt), deshalb werde ich das nächste Mal mehr zu trinken mitnehmen.
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
13.12.2004 um 16:25
216 mal angezeigt
By|Sn|Vy