Verhältnisse - Detail

Gipfel: Monte Generoso, 1701 m.ü.M.

Route: Via della Variante ab Rovio / Abstieg über KS Angelino

gemsi

Verhältnisse

14.05.2017
2 Person(en)
ja
Gut
Unbez. Route durch die Westflanke des Monte Generoso (auf der Landeskarte bis Perostabbio gut, oberhalb nur fragmenthaft erkennbar). Die meist gut ausgeprägte Spur ist mit roten Punkten, blauen Bändern und nummerierten Milchflaschen (?) ausreichend markiert; kritische Passagen im oberen Teil sind gesichert. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich.

Nach den Regenfällen der vorausgegangen Tage waren Pfad und Felsen stellenweise noch feucht und rutschig und erforderten insbes. bei der Querung unter dem Baraghetto etwas Vorsicht. Bei trockenen Verhältnissen hätten wir die Tour aufgrund der Sicherungen und rel. problemloser Orientierung eher als T4 bewertet.

Der kurze Klettersteig Angelino am Baraghetto besteht im wesentlichen aus einer senkrechten Felsstufe ohne Tritthilfen (jedoch gut gestuft) sowie drei luftigen Leitern und erfordert etwas Armkraft. Der Abstieg vom Passo Crocetta nach Rovio ist nicht beschildert, aber gut erkennbar und markiert.

Schon morgens hingen bei sonst überall blauem Himmel Wolken über dem Monte Generoso, die sich bald verdichteten und genau bei unserer Ankunft den Gipfel einnebelten. Das Donnergrollen auf der anderen Seeseite am frühen Nachmittag verflüchtigte sich zum Glück wieder, so dass wir wie geplant über den Baraghetto absteigen konnten.
Sollte halbwegs trocken sein, sonst gut.
WETTER-PROGNOSE
Wettervorhersage für Monte Generoso (Quelle: meteomedia.de)
 
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
WEBCAMS (im Umkreis von 5km)
 
Der ehemalige Schleichweg des Grenzwachkorps wird offensichtlich sukzessive saniert. Im oberen Teil fanden sich einige neuere Seile sowie Markierungen für Bohrhaken.

Einsame und landschaftlich eindrucksvolle Route, die mit verschiedenen Abstiegsmöglichkeiten kombiniert werden kann.

17.05.2017 um 08:08
326 mal angezeigt